Normen Weber - der Ausnahmesportler setzt sich für 2016 neue Ziele

Der Wildwasser Rennsportspezialist Normen Weber freut sich dieses Jahr besonders auf Augsburg, auf die WM und auf SUP Wettkämpfe
Augsburg: Kanu Schwaben | Normen Weber – das Ausnahmetalent im Wildwasser Abfahrtsrennen – gibt uns seine Devise für die anstehende Saison 2016 bekannt: - Hauptziel internationale SUP Wettkämpfe, aber auch Wildwasser Abfahrtswettkämpfe.

Sicher dabei ist er auf der Ilz und natürlich in Augsburg und sein Hauptziel ist die Weltmeisterschaft. Normen Weber, geb. am 16.10.1985 in Berlin startet seit Jahren für die Kanu Schwaben und richtet seine sportlichen Ziele – neben dem Wildwasser Rennsport – in diesem Jahr auch vermehrt auf SUP.

Wildwasser Rennsport:
Im Wildwasserrennsport gilt es, eine Wildwasserstrecke in kürzester Zeit mit dem Boot zu befahren. Für ein Wildwasserrennen muss das befahrene Gewässer mindestens den Schwierigkeitsgrad III haben. Beim Wildwasserrennsport ist die höchste zu erreichende Auszeichnung der Weltmeisterschaftstitel, leider ist diese Disziplin noch nicht olympisch.
Die deutsche Wildwasser Rennsport Nationalmannschaft gehört seit Jahren zu den erfolgreichsten Teams der Welt. Bei Wildwasserrennen auf Flüssen mit fließendem und wild bewegtem Wasser gehen die Sportlerinnen und Sportler in einem Abstand von 30-60 Sekunden auf die Strecke.
Man unterscheidet zwischen Classic Rennen und Sprint Rennen. Die erste Wildwasser Sprint Weltmeisterschaft fand 2011 in Augsburg auf dem Eiskanal / Olympiakanal statt und war ein voller Erfolg. Bei Sprintrennen ist die Wettkampfstrecke mindestens 200 Meter und höchstens 600 Meter lang. Die Kanu Schwaben richten seit Jahren Wildwasser Abfahrtssprint auf dem Eiskanal bzw. Olympiakanal aus.

Dieses Jahr wird der ECA European Wildwater Sprint am 07./08 Mai 2016 in Augsburg durch die Kanu Schwaben erneut ausgerichtet und der Kanu Schwabe Normen Weber – sowie seine Vereinskameradinnen Sabine Füsser bei den K 1 Damen und Sabrina Barm im C 1 Damen gehen an den Start und sind für Medaillenplätze favorisiert. Das wird ein erneut spannender Wettkampf. Zudem wird an diesem Wochenende noch den ECA Boater Cross durch die Kanu Schwaben ausgerichtet.

Stand Up Paddling – was ist das für eine Sportart?
Das Stand UP Paddling (SUP) – auch Stehpaddeln genannt, ist ein Wassersport, bei welchem die Sportlerin, der Sportler aufrecht auf einem Board, einer Art Surfbrett stehen und mit einem Stechpaddeln im Stehen paddeln. Das hört sich leicht an, aber ist recht schwierig, denn diese Sportart wird nicht nur im“Indoor Bereich“ ausgeübt, sondern auch auf Seen, auf dem Meer und auf Fließgewässern. Auch auf dem Eiskanal sah man schon SUP Sportler, die trauen sich was!

Neues Jahr - Neues Glück im Jahr 2016 für Normen Weber:

Neues Jahr und neue Ziele für Normen Weber:“ In diesem Jahr lege ich meinen Schwerpunkt auf das SUP (Stand Up Paddling) und fahre einige internationale Wettkämpfe. Ich bin gespannt wie ich abschneiden werde. Auch im Canadier Einer Herren und Canadier Zweier Herren werde ich versuchen meine Erfolge aus dem Vorjahr zu wiederholen. Dieses Jahr steht für mich international der ECA Cup in Augsburg und die Weltmeisterschaft im Wildwasser Rennsport an. Deutsche Meisterschaften werde ich im Kanu Wildwasser in diesem Jahr nicht bestreiten, sodass hier der Nachwuchs die Chance, den Titel zu gewinnen, ergreifen kann“.

Aber Normen freut sich besonders auf seine Lieblingsstrecke in Augsburg im Mai, denn der Olympiakanal hat es in sich, mit seinen Walzen und Kehrwässern, einmal die Ideallinie verlassen, kostet es wertvolle Sekunden (die über eine Medaille entscheiden können) wieder die ideale Fahrweise zu erreichen. Aber er schafft dies sicher wieder souverän wie immer!

Ziele 2016
Weltmeister im Canadier Einer Herren Wildwasser Rennsport
Titelverteidigung auf der Deutschen Meisterschaft im SUP
Titelverteidigung der SUP Alps Trophy
Internationale Luft auf dem SUP schnuppern

Bisherige Titel von Normen Weber
• 3-facher Weltmeister (2006, 2008, 2013)
• 6-facher Europameister (2x 2011, 2013, 3x 2015)
• 6x Gesamt-Weltcupsieger (2006, 2x 2012, 2013, 2014, 2015)
• 6-facher Vize-Weltmeister (2008, 2x 2012, 2014, 2x 2015)
• 10-facher Vize-Europameister (3x 2007, 2x 2011, 2x 2013, 3x 2015)
• Weltranglistenerster (2006, 2014, 2015)
• 15 Weltcupsiege (2006, 2008, 2010, 4x 2012, 3x 2013, 3x 2014, 2x 2015)
• 3-facher Junioren-Weltmeister (2002, 2x 2003)
• 2-facher Weltmeister im Drachenboot (2x 2006)
• mehrfacher Deutscher Meister seit 2001

Wir drücken ihm die Daumen, dass er diese Ziele 2016 erreicht und freuen uns auf spannende Wettkämpfe in Augsburg und auf anderen Gewässern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.