RAFT Weltmeisterschaft U 19 bisher äußerst erfolgreich in Al Ain

Brauneis, Hegge,Bundt, Hegge (Foto: Siegfried Beier)
 
starke Jungs in Al Ain (Foto: Siegfried Beier)
Hurra – unsere Schwabenkanuten waren bisher schon sehr erfolgreich im Raft
U 19 Team GOLD – SILBER und BRONZE – wir gratulieren in die Wüste nach Al Ain – Vereinigte Arabische Emirate

Vom Eiskanal in die Wüste und gleich solch ein Erfolg! Wow – da kann man nur staunen!

Nach langer Anreise konnten die Jungs gerade noch zwei Mal trainieren und sich etwas akklimatisieren und besonders an die 35°C + untertags gewöhnen, bevor die Raft Weltmeisterschaft Wettkämpfe auch schon starteten. Am Start sind für das deutsche U 19 Raft Team die Kanu Schwaben Starter
Jonas Hegge, Noah Hegge, Sebastian Bundt mit Noah Brauneis vom AKV.

Das deutsche Raft Team Open besteht aus Ludwig Wöhrl, Siegfried Beier, Fabian Bär, Jonas Hegge, Sebastian Bundt – Kanu Schwaben.

Am ersten Wettkampftag (2.11.2016) stand für beide Teams bereits der Sprint und Head to Head Wettkampf an. Das U19 Team konnte sich mit einem guten Lauf den Vizeweltmeister Titel hinter den Brasilianern sichern. Also guter Start mit SILBER! Dann ging es weiter mit dem Head to Head Wettkampf, auch hier starke Fahrt, das U19 Team konnte sich in zwei von drei Wettkämpfen im Head to Head durchsetzen und belegte den Bronze-Rang. Für das U19 Team stand dann am 3.11.2016 noch der Slalom Wettkampf an. Mit einem fehlerreichen ersten Lauf platzierten sie sich zuerst nur auf Rang sechs. Nach guter Nachbereitung nach dem ersten Lauf durch ihren Coach Peter Micheler und dem erfahrenen Open Team kamen sie mit einer super Einstellung an den Start und so gelang ihnen dann tatsächlich ein perfekter zweiter Lauf mit dem sie sich den Weltmeistertitel im Slalom sicherten. GOLD – super Leistung des jungen Teams!

Nach drei von vier Disziplinen mit dem Sprintwettkampf, Head to Head Wettkampf und dem Slalomwettkampf führt das U19 Team momentan die Gesamtwertung vor Russland und Brasilien an. Auf dem kleinen Vorsprung können sie sich aber nicht ausruhen.

Am 4.11. steht das Downriver Rennen an, dann entscheidet sich, wer sich den Gesamt-Weltmeistertitel holt, die Chancen stehen gut für das Rafting Team Germany. Also unseren Jungs ganz fest die Daumen drücken – das wird ein spannendes Rennen.

Wie ging es bisher dem Open Team in Al Ain?

Erster Wettkampftag – SPRINT Wettkampf:

Das Open Team erwischte einen nicht so ganz perfekten Lauf, konnte sich mit Platz neun aber trotzdem noch unter den Top Ten platzieren.

Platz neun war leider eine ungünstige Ausgangsposition für den anschließenden Head to Head Wettkampf, denn dadurch mussten sie im ersten Heat gegen die Tschechen als Sieger des Sprints antreten. Leider wurde dieser Heat zwar gegen Tschechien verloren, mit einer guten Laufzeit konnte sich das Open Team aber trotzdem wiederum den neunten Platz sichern.

Am zweiten Wettkampftag hatte das Open Team einen Ruhetag, aber am Freitag 4.11.2016 geht es dann weiter mit dem Slalomwettkampf. Dort werden sie wieder stark angreifen. Dann am Samstag findet der Downriver Wettkampf der Rafter statt. Das Open Team mit Ludwig Wöhrl, Siegfried Beier, Fabian Bär, Jonas Hegge, Sebastian Bundt hat also zwei harte Tage vor sich. Aber die Erfolge der deutschen bzw. Schwaben U 19 Rafter beflügeln natürlich, wir sind schon ganz gespannt auf diese anstehenden Wettkämpfe und wünschen viel Erfolg.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.