Wer fährt zu Weltmeisterschaft und Europameisterschaft im Kanuslalom 2017? Vier Rennen entscheiden über das Team Deutschland im Kanuslalom

die Kanuten und Kanutinnen sind schon ganz heiß auf die anstehenden Wettkämpfe 1 und 2 in Markkleeberg und besonders auf die Finalkämpfe in Augsburg, Wettkämpfe 3 und 4 am 6./7. Mai 2017 auf dem Olympiakanal
Augsburg: Am Eiskanal |

Wer fährt zu Weltmeisterschaft und Europameisterschaft im Kanuslalom 2017?Vier Rennen entscheiden über das Team Deutschland im Kanuslalom

WM- und EM-Qualifikation für die Kanuslalom-Nationalmannschaft

Mit Teil eins der nationalen WM- und EM-Qualifikation in Markkleeberg am kommenden Wochenende (29./30. April) beginnt für die deutsche Kanuslalom-Elite der Ernst der Saison 2017. Mit vier Rennen an vier Wettkampftagen innerhalb einer Woche – Teil zwei folgt eine Woche später in Augsburg (6./7. Mai) – entscheidet sich bereits früh die Zusammensetzung der Kanuslalom-Nationalmannschaften in der Leistungsklasse sowie in der U 23 und bei den JuniorInnen.

Nur vier Plätze sind frei im Team Deutschland

Nicht dabei ist in diesem Jahr Melanie Pfeifer (Kanu Schwaben Augsburg) – die 30-jährige Europameisterin des Vorjahres und Siebte der Spiele von Rio sieht Mutterfreuden entgegen. Ansonsten ist im „Jahr 1 nach Olympia“ nichts von Müdigkeit zu spüren: alle Aktiven des Vorjahres und die aktuellen Kadersportler sind in den Startlisten zu finden. Aufgrund der Leistungsdichte sind so wieder spannende Qualifikationsrennen zu erwarten - Hundertstel- und Zehntelsekunden können über die Besetzung der jeweils maximal vier Plätze im Team Deutschland entscheiden.

Der neu ins Reglement aufgenommene (noch) nichtolympische „Mixed-C2“ wird vom DKV in dieser Saison nicht besetzt. Für die ab diesem Jahr nicht mehr olympische Kategorie „Canadier-Zweier“ ist die Entscheidung über die Zusammensetzung des Nationalteams bereits gefallen.

Erster Höhepunkt: Europameisterschaft in Slowenien

Nach der Formierung der Nationalteams ist die Europameisterschaft in Ljubljana-Tacen (Slowenien/1.-4. Juni) für die Leistungsklasse der erste Höhepunkt der Saison. Es schließt sich die erste Hälfte der Weltcupserie mit drei Rennen in Prag (16.-18. Juni) sowie den erstmals zwei deutschen Stationen in Augsburg (23.-25. Juni) und Markkleeberg (30. Juni – 2. Juli) an. Dann beginnt bereits die Vorbereitung auf die WM in Pau (Frankreich/27. September – 1. Oktober). Die nationalen Titelkämpfe der Leistungsklasse finden am 16. und 17. September in München statt.

Für den Slalom-Nachwuchs liegen beide Saisonhöhepunkte in den Sommermonaten. Zunächst stehen für JuniorInnen und U23 die Weltmeisterschaften in Bratislava (Slowakei/20.-23. Juli) auf dem Plan, vom 16. bis 20. August hat der Nachwuchs ein Heimspiel bei den Europa-meisterschaften in Hohenlimburg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.