Wildwasser ECA European Cup / ICF Weltranglistenrennen/ Boatercross

Kanu Schwaben Sabine Füsser und Normen Weber
 
Hannes Aigner,Alexander Grimm,Melanie Pfeifer,Sabine Füsser, Normen Weber,Sideris Tasiadis
Wildwasser ECA European Cup / ICF Weltranglistenrennen/ Boatercross
Kanu Schwaben Pressekonferenz ein voller Erfolg

Auf großes Medieninteresse stieß die Pressekonferenz der Kanu Schwaben am Vortag des anstehenden Großereignisses am Augsburger Eiskanal.
Die Wettkampfleiterin konnte viele fachliche Fragen zum Wildwasser Rennsport beantworten, sie und der Organisationsleiter Horst Woppowa sind mit den Meldungseingang sehr zufrieden und dem starken internationalen Starterfeld. Die Wettkampfvorbereitungen sind alle gut im Plan, der Rest ergibt sich dann noch bei der Mannschaftsführersitzung am Freitagabend. Insgesamt 12 Nationen am Start mit 153 Starterinnen und Startern sind am Start.

Bundestrainer Gregor Simon äußerte sich sehr positiv über die beiden anstehenden Wildwasser Sprint Wettbewerbe in Augsburg. „ Augsburg bietet die beste Vorbereitung für die anstehende Wildwasser Weltmeisterschaft in Banja Luka/Bosnien-Herzogewina, zudem ist dies für die Nationalmannschaftsfahrer eine Pflichtveranstaltung für Training und die beiden Wettkämpfe, Augsburg biete hier die beste Zeit und Gelegenheit mit dem optimalen Kurs auf der Olympiastrecke.
Gerade auch im internationalen Vergleich mit der starken Konkurrenz aus Slowenien, Tschechien, Frankreich.“ Was uns sehr freut ist, dass der DKV Cheftrainer Simon stets sehr gerne auf der anspruchsvollen Strecke in Augsburg paddelt, seine Partnerin Birgit Bach desgleichen und der kleine Till Simon (acht Monate) wird schon langsam an die Wildwasser Rennsportszene herangeführt, auf alle Fälle krabbelt er schon gerne auf dem Gelände umher.

Als Sportler waren bei der Pressekonferenz die Wildwasser Rennsportler Kanu Schwaben Normen Weber und Sabine Füsser anwesend und stellten sich gerne den Fragen der Medienvertreter. Die dritte Schwabenkanutin Sabrina Barm war leider beruflich dermaßen eingespannt, dass sie nicht teilnehmen konnte, was ihr außerordentlich leidtat.

Normen Weber – da können wir nur staunen, denn er startet in allen Kategorien – im Canadier Einer Herren, Canadier Zweier Herren (zusammen mit Rene Brücker) und im Kajak Einer Herren. Da ihm das aber noch nicht genug ist, startet er zudem im Boater Cross ECA Wettbewerb.
Normen: „Augsburg mag ich sehr, denn meine internationale Konkurrenz ist hier vor Ort, die mir bei der anstehenden Weltmeisterschaft in Banja Luka gefährlich werden kann, so habe ich gleich einen Eindruck ihres Trainingsstandes.“ Er lebt ja derzeit beruflich bedingt in Zweibrücken (BW) und da kann Normen nicht auf Wildwasser trainieren sondern nur auf flachen Wasser, was den quirligen Kanuten natürlich nicht ausreicht und so genießt er es, alle möglichen Kategorien in Augsburg mitfahren zu können. Im Boater Cross startet er ja auch, das liegt ihm sehr mit dem Head-to-Head Wettkampf (Head to Head kennt er ja von der SUP Disziplin). Wir sind schon gespannt, wie er sich in diesem harten Fight schlagen wird.

Sabine Füsser: „ich will in Augsburg austesten, wie ich international derzeit liege, dann kann ich ersehen, wie ich meine Konkurrentinnen bei der Weltmeisterschaft evtl. ärgern kann“. Die Strecke in Augsburg liegt ihr sehr, in 1997 ist sie das erste Mal hier gestartet. Seit 1998 ist Sabine Füsser in der Nationalmannschaft und hat hier schon sehr gute Ergebnisse herausgefahren.

Normen Weber – Sabine Füsser und Sabrina Barm sind übrigens alle nominiert für die WM in Bosnien-Herzogewina, diese findet vom 1.-5. Juni 2016 statt.

Der Olympiasieger Alexander Grimm (Peking 2008) stellte sich gerne den Fragen der Presse über seine Teilnahme am Boater Cross – er siegte ja im Vorjahr. „es kann so viel passieren, das wird ein harter Kampf, ich freue mich aber auf die Herausforderung und gebe mein Bestes“.

Die drei Olympiateilnehmer der olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro aus Augsburg sind zwischenzeitlich aus dem Trainingslager in DEODORO (Rio de Janeiro) zurückgekehrt und verbringen ein paar entspannte Tage in Augsburg. Hannes Aigner (AKV), Melanie Pfeifer und Sideris Tasiadis (beide Kanu Schwaben) waren ganz interessiert an den weiteren Kanu Disziplinen.

Hannes Aigner – auf vielen Boater Cross Veranstaltungen vorne dabei – „ ich kann diesmal nicht am Boater Cross teilnehmen und drücke aber meinen Kanu Freunden hier fest die Daumen“.

Melanie Pfeifer – „ ich schaue mir die Wettbewerbe ganz relaxt an und genieße das Wochenende, denn ab Montag geht es dann schon zur Kanuslalom Europameisterschaft nach Liptovsky-Mikulas in der Slowakei“

Sideris Tasiadis – „ morgen feiere ich jetzt erst einmal meinen Geburtstag und auch mein Ticket für Rio“ , am Sonntag werde ich dann den anderen Disziplinen entspannt zuschauen. „ Auf die Frage ob er sich in solch einem kippligen Boot wie dem Abfahrtsboot die Olympiastrecke herunterfahren trauen würde, „ja, natürlich, gar kein Problem“ Wir werden das bei Gelegenheit sicherlich mal mit ihm austesten.

Nach der Pressekonferenz ging es für den Ausrichter Kanu Schwaben daran, die Informationen für die Mannschaftsführer der 12 Nationen vorzubereiten und diese fand um 19.30 Uhr im BLZ Bundesleistungszentrum am Eiskanal, statt. So gut informiert sind sie gerüstet für die beiden nächsten spannenden Tage. Die Wettkämpfe beginnen am Samstag um 9.00 Uhr und am Sonntag um 8.45 Uhr.
Der Eintritt am Samstag ist übrigens kostenlos, am Sonntag kostet der Eintritt Euro 5,--. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

Für den Samstag hat sich die bekannte Boxerin Nikki Adler angekündigt, sie wird sich die spannenden Wettkämpfe live ansehen. Am Sonntag wird uns der FCA Kids Club und die Zwergenlöscher am Eiskanal besuchen, sie freuen sich schon sehr darauf (wir uns auch auf die Kids). Übrigens, vom Parkplatz am Spickelbad bis zum Eiskanal gibt es am Sonntag (ab 10.00 Uhr) einen kostenlosen Shuttle Bus und zurück. Letzte Fahrt 17.10 Uhr (20 Minutentakt).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.