Zwei hochkarätige Kanu Veranstaltungen im österreichischen Saalachtal Und Ausblick auf die anstehende EM im slowenischen Tacen

Der Schwabenkanute Sideris Tasiadis freut sich auf die EM in Tacen
 
Alexander Grimm / Kanu Schwaben startet in Tacen bei der EM
 
Birgit Ohmayer / Kanu Schwaben in Tacen am Start

Zwei hochkarätige Kanu Veranstaltungen im österreichischen Saalachtal
und Ausblick auf die anstehende Kanuslalom EM im slowenischen Tacen

Unken/Saalachtal

In Unken im österreichischen Saalachtal fanden am Wochenende die Deutschen Meisterschaften im Wildwasser Rennsport die Sprint und Classic Wettbewerbe statt. Unken ist nicht weit von Lofer entfernt, dort trugen die Slalomkanuten ihren ersten und zweiten Deutschlandcup aus.

Abfahrtsrennen im Sprint und Classic ab Unken

Normen Weber und Sabine Füsser waren am vergangenen Wochenende (27./28. Mai) in Unken sehr erfolgreich, Weber sicherte sich vier Deutsche-Meister-Titel,
Füsser wurde zwei Mal Vizemeisterin und – zusammen mit Normen Weber im
Canadier-Zweier-Mix – deutsche Meisterin.

Lofer / Saalachtal

Im österreichischen Lofer versammeln sich jedes Jahr um Christi Himmelfahrt die Slalomkanuten zum Auftakt des Deutschland-Cups. Lebhaft geht es dann zu mit dem Tross der Kanuten, ihrer Trainer und Freunden bzw. Familie. Traumhafte Ausblicke auf die Berge rundum und unten die reißende Saalach, ein toller Anblick. Dieser Slalom-Wettkampf wird noch auf einer Naturstrecke abgehalten und der Wasserstand entscheidet die Befahrung der Tore. Dieses Jahr war aber der Wasserstand normal, also hatte auch die Rettung wenig zu tun.

200 Sportlerinnen und Sportler aus ganz Deutschland kämpften am Wochenende um die besten Platzierungen an zwei Wettkampftagen der Leistungsklasse sowie der Junioren. Die Deutschlandcups bestehen aus fünf Rennen, welche über die Kanusaison 2017 verteilt sind. Wichtig am Deutschland Cup ist, wer in diesem startberechtigt ist und dort auf Grund seiner Leistungen verbleiben darf, hat in der nächsten Kanusaison die Möglichkeit auch auf den nationalen Weltmeister- bzw. Europameisterschafts Qualifikationen starten zu dürfen.

Lukas Stahl fuhr beste Zeit des Tages

Besondere starke Leistung zeigte Elena Apel (Kanu-Schwaben Augsburg) sie konnte im Canadier-Einer (C1) der Damen den Tagessieg einfahren. Lukas Stahl vom KR Hamm gelang dies auch bei den Junioren Kajak Einer. Lukas Stahl und sein Mitbewerber Tim Bremer liegen im DC auf den Plätzen eins und zwei, auf Platz drei folgt aber auch schon Noah Hegge (KSA). Stahl fuhr an einem Tag sogar die schnellste Zeit des Tages und der Horgauer hätte auch im Kajak der Herren gewonnen.

Auch Carolin Trompeter liegt mit zwei Siegen an erster Stelle in der Rangliste im Kajak der Damen. Sie wird verfolgt von Selina Jones (KSA). Im Kajak der Herren ist der Augsburger Hannes Aigner (Augsburger Kanu Verein) momentan Zweiter in der Gesamtwertung. Der Olympiateilnehmer von 2012 und 2016 ging in Lofer im Canadier Einer Herren auch an den Start, in dieser Kategorie liegt er auf Platz fünf.

Highlight für die Leistungsklasse der Slalomkanuten

Am Donnerstag, 1.6.2017 beginnt für die Slalom-Kanuten des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) mit den Europameisterschaften in Tacen (Slowenien) der erste internationale Saisonhöhepunkt und die erste Standortbestimmung nach den Olympischen Spielen.

Das DKV-Team ist bereits seit fünf Tagen an der Save im Nordwesten der Hauptstadt Ljubljana vor Ort. „Wir sind extra einen Tag vor dem offiziellen Trainingsbeginn für die Teams angereist, um uns auf die nicht so einfachen Bedingungen einstellen zu können. Besonders der steile Einstieg in die Strecke stellt die Sportler doch vor eine hohe Herausforderung“, verdeutlicht DKV-Cheftrainer Michael Trummer.

Vor dem Europameisterschafts Start zwei Veränderungen im deutschen Kanuslalom Team

Für den ersten wichtigen Wettbewerb nach den Spielen von Rio will er sein Team nicht unter Druck setzen:
„Wir sind im nacholympischen Jahr, einige unserer Leistungsträger haben ihre Trainingsumfänge nach der Olympiasaison zurückgefahren. Beim ersten großen Aufeinandertreffen müssen wir erst einmal sehen, wo wir im internationalen Vergleich stehen. Finalplatzierungen sollten schon unser Ziel sein und ganz klar – die Sportler wollen natürlich Medaillen gewinnen. Die Slowenen werden es uns auf ihrer Heimstrecke aber ganz sicher nicht leichtmachen.“

Gegenüber dem vom DKV nach den nationalen Qualifikationen nominierten Team wird es am Wochenende zwei Veränderungen geben. Lisa Fritsche wegen Krankheit und Kevin Müller (beide Halle/S.) wegen einer Verletzung können in Tacen nicht an den Start gehen. Im Kajak-Einer der Damen kommt so U23-Fahrerin Caroline Trompeter (Hanau) in Einzel und Mannschaft zum Einsatz. Die letztjährigen EM-Dritten David Schröder/Nico Bettge (Leipzig) erhalten in den Wettbewerben im Canadier-Zweier eine erneute Einsatzchance.
Die Wettkämpfe beginnen am Donnerstag und Freitag mit den Qualifikationen, am Freitagnachmittag werden in den Teamfinals die ersten Medaillen vergeben. Die Einzelentscheidungen stehen am Samstag und Sonntag an.


Das Team Deutschland für die EM in Tacen

• Herren, Kajak-Einer: Sebastian Schubert (KR Hamm), Alexander Grimm (KS Augsburg), Fabian Schweikert (KCE Waldkirch).
• Canadier-Einer: Sideris Tasiadis (KS Augsburg), Nico Bettge (Leipziger KC), Franz Anton (Leipziger KC).
• Canadier-Zweier: Robert Behling/Thomas Becker (MSV Buna Schkopau), Franz Anton/Jan Benzien (Leipziger KC), David Schröder/Nico Bettge (Leipziger KC).
• Damen, Kajak-Einer: Ricarda Funk (KSV Bad Kreuznach), Jasmin Schornberg (KR Hamm), Caroline Trompeter (SKG Hanau).
• Damen, Canadier-Einer: Andrea Herzog (Leipziger KC), Lena Stöcklin (Leipziger KC), Birgit Ohmayer (KS Augsburg).

Zeitplan

Donnerstag, 1. Juni 2017
Qualifikation
14:00 – 14:30 Herren Canadier-Zweier, 1. Lauf
14:35 – 15:20 Damen Canadier-Einer, 1. Lauf
15:25 – 16:25 Herren Kajak-Einer, 1. Lauf
16:40 – 17:00 Herren Canadier-Zweier, 2. Lauf
17:05 – 17:30 Damen Canadier-Einer, 2. Lauf
17:35 – 18:15 Herren Kajak-Einer, 2. Lauf
Freitag, 2. Juni 2017
Qualifikation
09:00 – 09:40 Damen Kajak-Einer, 1. Lauf
09:45 – 10:25 Herren Canadier-Einer, 1. Lauf
10:40 – 11:05 Damen Kajak-Einer, 2. Lauf
11:10 – 11:35 Herren Canadier-Einer, 2. Lauf
Mannschafts-Finals
13:05 – 13:25 Herren Canadier-Zweier
13:30 – 14:00 Damen Canadier-Einer
15:05 – 15:55 Herren Kajak-Einer
16:00 – 16:40 Damen Kajak-Einer
16:45 – 17:20 Herren Canadier-Einer
Samstag, 3. Juni 2017
Halbfinale
11:05 – 12:05 Herren Kajak-Einer (30 Boote)
12:10 – 13:00 Damen Canadier-Einer (20 Boote)
13:05 – 13:40 Herren Canadier-Zweier (15 Boote)
Finale
15:05 – 15:45 Herren Kajak-Einer (15 Boote)
15:50 – 16:20 Damen Canadier-Einer (10 Boote)
16:25 – 16:50 Herren Canadier-Zweier (10 Boote)
Sonntag, 4. Juni 2017
Halbfinale
11:35 – 12:15 Damen Kajak-Einer (20 Boote)
12:20 – 13:00 Herren Canadier-Einer (20 Boote)
Finale
15:05 – 15:35 Damen Kajak-Einer (10 Boote)
15:40 – 16:05 Herren Canadier-Einer (10 Boote)
Weitere Informationen zu Sportlern, Zeitplan, Live-Ergebnissen und mehr unter https://slalomtacen.com und www.teamkanuslalom.de
Bericht vom DKV als Vorschau auf die EM in Tacen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.