Transparente Klangbilder

Der Pianist Menachem Har-Zahav präsentiert in der Alten Synagoge in Binswangen sein neues Programm „Piano Classics“. Foto: Axel Breuer Plan B Fotografie

Ihm eilt der Ruf eines Meisterpianisten voraus. Kritiker bezeichnen ihn als „brillanten Virtuosen“ mit einer „ans Wahnwitzige reichenden Technik“. Die Rede ist von Menachem Har-Zahav. Der Künstler gastiert am Samstag, 23. April, um 19 Uhr in der Alten Synagoge in Binswangen.

Vor zwei Jahren war er schon einmal in der Synagoge. Das Publikum feierte ihn damals für seine virtuose und zugleich ausdrucksstarke Klaviermusik und für ein unvergessliches Klangerlebnis.
Diesmal präsentiert er sein Programm „Piano Classics“. Dahinter verbirgt sich ein bunter musikalischer Cocktail aus Romantik, Impressionismus und Moderne. Dabei sind Werken unter anderem von Frédéric Chopin, Johannes Brahms, Claude Debussy, Maurice Ravel und George Gershwin zu hören.

Künstler mit Bildungsanspruch

Der in Tel Aviv geborene, in den USA aufgewachsene und nun in Deutschland lebende Pianist verbindet mit seinen Konzerten nach eigenen Worten auch einen Bildungsanspruch. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben deshalb freien Eintritt. „Ich möchte damit der Jugend zeigen, dass Komponisten durch alle musikalischen Epochen hinweg spannende Musik geschrieben haben, die auch heute noch mitreißt“, so Menachem Har-Zahav.
Abendkasse und Einlass ab 18.30 Uhr. Ticket-Reservierungen sind möglich unter der telefonischen Hotline 0151/28442449. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.