Businessplan schreiben lassen oder selbst entwerfen?

Businessplan schreiben lassen
 

Für die zukünftige Firma bedarf es einer ausführlichen Geschäftsidee. Dazu gehören Angaben zum Kapitalbedarf, dem Marktpotenzial, sowie Daten zum Umsatzvolumen und dem Standort. Eine genaue Auflistung wird dabei in Form von einem Businessplan erstellt. Die notwendigen Angaben dazu müssen ausführlich beschrieben und darstellt werden. Dabei stellt sich oft die Frage, den Businessplan selbst schreiben oder ihn mit fremder Hilfe aufzustellen.

Der Businessplan


Diese Art von Plan stellt ein Geschäftskonzept dar. Bei diesem Dokument handelt es sich um die Beschreibung einer Geschäftsidee. Dieser dient als Grundlage für Kredit- und Förderanträge. Mit Hilfe einer genauen und strukturierten Darstellung, lässt sich die Geschäftsidee gut vermarkten und das notwendige Kapital sammeln. Sehr interessant ist dieses Geschäftspapier für Kapitalgeber, Banken und mögliche Investoren. Auf der anderen Seite dient so ein Businessplan als eine Art „Fahrplan“ während der Startphase. Denn hier kann eine Umsetzung der Geschäftsidee auf dem Papier simuliert erden. Dazu gehört es vor allem die geplanten Einnahmen und Ausgaben genau zu kalkulieren. Um im Bereich der Selbstständigkeit voll durch zu starten, ist die Erstellung von einem Businessplan unumgänglich. Auch bei einer beruflichen Nebentätigkeit, kann diese Art von Plan durchaus hilfreich sein. Allerdings sollten die Erwartungen nicht zu hoch gesteckt werden, denn es kommt hier vor allem auf realistischen Erwartungen an.

Die richtige Wahl treffen


Das Erstellen von einem Businessplan ist nicht ganz einfach und viele Existenzgründer haben Probleme eine passende Zusammenstellung auf das Papier zu bringen. Eine komplette Ausfertigung kann dabei locker 20 Seiten enthalten, denn es kommt auf genaue Angaben an. Sich professionelle Unterstützung zu holen ist in einigen Fällen gar nicht verkehrt, allerdings sollte der Plan nicht ganz aus der Hand gegeben werden. Ein Berater ist dabei in der Lage auftretende Fragen zu analysieren und klären zu können. Doch die wichtigsten Informationen liefert der Existenzgründer immer noch selber.

Selbst schreiben


Ein großer Vorteil ist, wenn der Businessplan selbst erstellt wird, das man sich ganz Intensiv mit der Thematik beschäftigt. Dies ist eine optimale Vorbereitung auf die eigene Selbstständigkeit. Mit Hilfe einer Vorlage, kann zum Beispiel einer mühseligen Erstellung auf die Sprünge geholfen werden. Allerdings sollte der Businessplan niemals 1 zu 1 von einer Vorlage übernommen werden, denn gerade Bankberater oder Investoren durchschauen so etwas ganz leicht. Für passende Inspirationen und Tipps kann das Bundesministerium Wirtschaft & Energie behilflich sein.

Ein großer Nachteil bei dem Vorhaben ist der enorme Zeitaufwand, der unbedingt einkalkuliert werden muss. Allerdings geht es am Ende auch darum potenzielle Geldgeber von dem Vorhaben zu überzeugen, daher müssen alle Punkte genau erläutert werden.

Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen


Besonders wenn es um eine finanzielle Unterstützung geht, muss der Businessplan professionell erstellt werden. Hier gibt es zum Beispiel die Möglichkeiten Hilfe von Gründerinitiativen in Anspruch zu nehmen. Die bieten eine optimale Vorbereitung auf die bevorstehende Gründung. Allerdings ist es wichtig, die genauen Informationen über das Vorhaben zu liefern. Der Berater ist dann in der Lage die wichtigen Daten genau an die passenden Stellen zu bringen, denn ein Businessplan läuft immer nach einem genauen Schema ab. Zum Schluss sollte noch mal eine gründliche Überprüfung stattfinden, denn bei einem potenziellen Geldgeber dürfen keine handwerklichen Fehler vorhanden sein. Ein Nachteil bei dieser Variante sind die anfallenden Kosten, denn einen Businessplan durch externe Hilfe zu erstellen ist recht kostspielig. Hier spielt vor allem das eigene Budget eine wichtige Rolle.

Gute Planung im Vorfeld


Ob der Businessplan am Ende selbst angefertigt oder durch professionelle Unterstützung erfolgt, sollte im Vorfeld gut geplant werden. Der Aufwand ist auf jeden Fall enorm groß und wichtig, denn schließlich geht es bei der Existenzgründung um das passende Startkapital. Die Zahlen und der Text müssen auf schlüssig aufgeschrieben werden. Zudem sollte eventuelle Risiken immer mit einkalkuliert sein, denn in der Praxis sind Anpassungen und Veränderungen auf der Tagesordnung. Mit dem Businessplan werden die Weichen für die Zukunft gestellt, daher sollte alles in die Wege geleitet werden, um am Ende ein überzeugendes Ergebnis zu liefern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.