Bald fahren die blauen Züge

Durch Friedberg fahren die Züge der BRB bereits. Weiter geht es bis nach Ingolstadt. Foto: pm


Die Bayerische Regiobahn (BRB) betreibt ab Dezember 2018 den Regionalverkehr auf den Strecken Augsburg - Bobingen - Buchloe - Füssen, München - Geltendorf - Buchloe - Füssen und Augsburg - Bobingen - Kaufering - Landsberg (Lech). Dann sollen ausschließlich neue, niederflurige und klimatisierte Züge fahren. Da auf der Strecke München - Memmingen - Lindau die Elektrifizierung geplant ist, sind zwei Betriebsstufen vorgesehen.

Schon heute bedient die BRB die Strecken Augsburg - Weilheim - Schongau, Augsburg - Aichach - Ingolstadt und Ingolstadt - Eichstätt Stadt. Die Geschäftsführer der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), Johann Niggl, und der Bayerischen Regiobahn (BRB), Fabian Amini, unterzeichneten vergangene Woche offiziell den Verkehrsdurchführungsvertrag.Denn im Dezember 2018 kommt unter anderem die Strecke Augsburg - Landsberg (Lech) dazu. Der Fahrplan der Betriebsstufe 1 soll dem heutigen Angebot entsprechen: So gibt es zwischen Augsburg und Bobingen morgens Richtung Augsburg einen 15-Minuten-Takt, ebenso abends Richtung Bobingen - und einen ganztägigen 30-Minuten-Rhythmus zwischen Landsberg und Kaufering mit Anschlusszügen nach München und ins Allgäu. Zusätzliche Züge im Schüler- und Berufsverkehr sollen den Stundentakt zwischen Kaufering und Augsburg ergänzen, wobei die BRB die Arbeitszeiten im Gewerbegebiet in Graben berücksichtigen will. Außerdem werden im Schüler- und Berufsverkehr weitere Züge ab Marktoberdorf verkehren, die alle Halte in Richtung Augsburg anfahren.

Stufe 2 soll nach der Elektrifizierung der Strecke Geltendorf - Memmingen - Lindau starten. Laut BRB bleiben der Regio-Schienen-Takt Augsburg - Bobingen und der Stundentakt zwischen Füssen und Buchloe bestehen. Ebenfalls wird es in Kaufering mindestens stündlich Anschlussverbindungen aus Richtung Landsberg und Lechfeld nach München und in Richtung Allgäu geben.

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Schienenpersonennahverkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert, hatte der Bayerischen Regiobahn nach einer europaweiten öffentlichen Ausschreibung im Februar den endgültigen Zuschlag erteilt. Der Vertrag beginnt im Dezember 2018 und läuft bis Dezember 2030. (pm)
0
1 Kommentar
314
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 19.05.2016 | 20:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.