Bobinger Frauentag als Erfolgsmodell

Bobingen : Bobingen |

„Dieses Bobinger Erfolgsmodell sucht in ganz Schwaben seinesgleichen“, sagt Bürgermeister Bernd Müller über den internationalen Frauentag, der am Freitag, 10. März, in der Singoldhalle stattfinden wird. Ab 17 Uhr gibt es ein interessantes Programm mit zahlreichen Informations- und Verkaufsständen, organisiert vom städtischen Kulturamt und örtlichen Frauengruppen.

Deren ehrenamtliche Arbeit hatte Müller Ende vergangenen Jahres offiziell gewürdigt (wir berichteten) und dabei betont: "Freiwilliges Engagement bereichert nicht nur die Gesellschaft, sondern ist auch Voraussetzung für ein funktionierendes Gemeinwesen." Die ersten Versuche, den internationalen Frauentag auch nach Bobingen zu holen, waren in der Singoldhalle eher bescheiden verlaufen. Kulturamts-Chefin Elisabeth Morhard und ihre Helferinnen mussten mehrmals umziehen, bis sie richtig durchstarteten und rund 500 Teilnehmerinnen begrüßen konnten - ein Riesenerfolg, aber auch eine Menge Arbeit für das Organisationsteam, das viel Mühe und Zeit in seine Vorbereitungen steckt.
"Eines unserer Anliegen ist es, Impulse und Anregungen für bestimmte Lebensphasen zu geben“, sagt Elisabeth Morhard. Und so haben die verschiedenen Gruppen für den 10. März wieder ein abwechslungsreiches Angebot zusammengestellt, das sich sehen lassen kann; auch für das leibliche Wohl der Teilnehmerinnen ist gesorgt. Auf sie warten in der Singoldhalle unter anderem ein Büchertisch, Frühlingsgestecke, Schmuck sowie eine Tombola. Vertreten sind beim Frauentag die Arbeitsagentur Augsburg, der Weltladen Bobingen, die türkische Frauengruppe Hanimeli, die Hospizgruppe und das Rote Kreuz, der Frauenbund sowie die Gruppe "Bobingen ist bunt" und viele andere.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.