Busse statt Züge

Wegen Gleisarbeiten im Bahnhof Bobingen sowie auf der Bahnstrecke Bobingen-Kaufering kommt es bei der Kneipp-Lechfeld-Bahn aus und in Richtung Lagerlechfeld noch bis Sonntag, 23. August, zu Beeinträchtigungen im Zugverkehr. Neben der Erneuerung eines Bahnhofsgleises in Bobingen saniert die DB auf dem Streckenabschnitt Oberottmarshausen-Lagerlechfeld auf mehr als fünf Kilometern Schienen sowie das Schotterbett. Bis 16. August entfallen alle Züge Augsburg-Landsberg im Abschnitt Bobingen-Lagerlechfeld.

Für die Reisenden sind Ersatzbusse im Einsatz. Vom 17. bis 20. August fallen alle Züge der Augsburg-Landsberg von Augsburg bis Lagerlechfeld aus, zwischen Bobingen und Lagerlechfeld sind weiterhin Busse im Einsatz. Am Wochenende vom 21. bis 23. August müssen einzelne Züge der Verbindung Augsburg-Bobingen ersatzlos entfallen. Im gesamten Bauzeitraum halten einzelne Züge von und nach Buchloe zusätzlich in Bobingen. Zwischen Augsburg und Bobingen sowie zwischen Lagerlechfeld und Kaufering fahren einige Regionalbahnen in geänderten Zeiten. Die DB weist darauf hin, dass die planmäßigen Anschlüsse in Bobingen und Augsburg Hauptbahnhof durch die längere Fahrzeit der Busse nicht erreicht werden. Die Reisezeit verlängert sich zwischen 15 und 25 Minuten. Die Bahn erneuert zwischen Oberottmarshausen und Lagerlechfeld auf mehr als fünf Kilometern das Gleis, tauscht Schienen aus, reinigt und erneuert das Gleisbett.

Insgesamt werden rund zehn Kilometer neue Schienen sowie 8000 Tonnen Schotter verbaut. Die Arbeiten finden bei Tag und Nacht statt. Zudem baut DB Netz auf rund 400 Metern eine Planumsschutzschicht (PSS) ein. Die PSS stellt eine Art "Schutzschild" für das Erdreich gegen Einflüsse von oben dar. Sie befindet sich zwischen Gleisschotter und dem Erdplanum. Die PSS verbessert die Tragfähigkeit des Untergrundes und stabilisiert dadurch den Gleisoberbau, da sie als Trag-, Filter-, Dichtungs- (führt Wasser ab) und Trennschicht (zwischen Schotter und Erdreich) fungiert und zudem Frostbeständigkeit besitzt.

Die Deutsche Bahn bittet die Fahrgäste, bei ihrer Reiseplanung mögliche Reisezeitverlängerungen einzuplanen und eventuell eine andere, frühere Verbindung zu wählen. Die Fahrplanänderungen sind in der Fahrplanauskunft im Internet oder am Fahrkartenautomaten bereits berücksichtigt. Die Broschüren mit Baustelleninformationen liegen an den Stationen aus und sind im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten eingestellt. DB Regio Bayern hält die Fahrgäste über jeweils aktuelle Einschränkungen im Zugverkehr ebenso per Streckenagenten auf dem Laufenden. Dieser kostenlose Newsletter kann im Internet auf www.bahn.de/streckenagent abonniert werden. Informationen gibt es telefonisch unter 01806/99 66 33 (20 Cent/Anruf aus dem Festnetz, maximal 60 Cent/Anruf über Mobilfunk).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.