Erfolgreicher Start in die Leichtathletiksaison für Maximilian Holzmüller

Maximilian Holzmüller in seiner Paradedisziplin Stabhochsprung
Der Bobinger Leichtathlet Maximilian Holzmüller nahm im Mai im 500 km entfernten Marburg an der Lahn an einem Qualifikationswettkampf für den deutschen Mehrkampf teil. Dort wurden auch die erste Olympiaqualifikation für die Aktiven und die EM-Qualifikation ausgetragen. Für den Abiturienten ging es nicht darum, eines der Tickets nach Rio zu erreichen. Vielmehr ging es darum im Kreise der besten deutschen Mehrkämpfer eine Standortbestimmung zu erfahren.
Dies gelang dem Athleten vom TSV Schwabmünchen auf überzeugende Art und Weise mit acht persönlichen Bestleistungen. Die 100 Meter lief er bei störendem Gegenwind in 11,73 Sekunden. Im Weitsprung erreichte er hervorragende 6,65 Meter und ließ 11,11 Meter im Kugelstoß folgen. Dennoch waren er und Coach Wolfgang Ritschel nicht zufrieden. Mit ausgezeichneten 1,81 Meter folgte die der nächste Hausrekord im Hochsprung. Dadurch bestens motiviert absolvierte der junge Athlet dann die 400 Meter und verbesserte seine alte Bestmarke um eine volle Sekunde und kam mit glänzenden 50,45 Sekunden ins Ziel.
Der zweite Wettkampftag begann traditionell mit dem 110m Hürdenlauf. Hier musste sich Max mit der neuen Hürdenhöhe von einem Meter auseinandersetzen. Trotz Gegenwind und früher Morgenstunde lief er gute 15,60 Sekunden. Im anschließenden Diskuswurf zeigte es sich, dass die Arbeit mit Seniorenweltmeister Hubert Berger erste Früchte trägt. Die erzielten 32,82m brachten die nächste Bestleistung.
Dass ein Zehnkampf nicht bei allen Disziplinen problemlos abläuft, musste der Bobinger dann beim Stabhochsprung erfahren. In seiner Paradedisziplin hat er dieses Jahr bereits 4,40 Meter übersprungen und musste sich mit 4,10 Metern begnügen. So hieß es „abhaken“ und sich der vorletzten Disziplin zu widmen. Mit dem neuen 800g-Speer kam der Athlet bestens zurecht und übertraf erstmals die 50-Meter-Marke. Ein beherzter Lauf über die abschließende 1500-Meter-Strecke in hervorragenden 4:36,95 Minuten beendete den Zehnkampf und auch Maximilian Holzmüller erreichte mit sehr guten 6659 Punkten einen nicht erwarteten 7. Platz in der deutschen Spitze.
Auf Max Holzmüller warten jetzt noch die Bayerischen und Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf. Nach den gezeigten Leistungen, die trotz Abiturstress abgeliefert wurden, ist zu hoffen, dass er sich im Bereich der deutschen Top-Ten am Ende der Saison wiederfindet, in Bayern steht er aktuell auf Platz 1 der Bestenliste.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.