Bissig und bösartig

Das Duo „Die Buschtrommel“ (Bild) bietet Höhepunkte aus über 20 Jahren politischen Kabaretts. Foto: agt.

Es hat viel Witz und knackige Wortspiele im Gepäck. Das Kabarett Duo „Die Buschtrommel“ präsentiert sich mal hintergründig und nachdenklich, mal laut und offensiv. Andreas Breiing und Ludger Wilhelm kommen auf Einladung der Kleinkunstbühne Lauterbach am Samstag, 7. Mai, um 20 Uhr ins Gasthaus Straub in Pfaffenhofen.

„Die Buschtrommel“ bringt ihr Programm „Schonungslos“ auf die Bühne. Hinter dem bedeutungsschwangeren Titel stehen Höhepunkte aus über zwei Jahrzehnten politischen Kabaretts. Dabei greifen die beiden Künstler ein breites menschliches Spektrum auf: Irrsinn, Dummheit und Korruption. Sie schwadronieren nach eigenen Angaben über „die größten Steuergräber, unglaubliche Schnäppchen oder den geläuterten Engel Hitler“.
Andreas Breiing und Ludger Wilhelm gingen aus einem Seminar über klassisches politisches Kabarett an der Universität Münster hervor. Schon bald hatten sie einen eigenen Stil kreiert: politisches Kabarett, das ohne Zeigefinger auskommt. „Hier wird nicht mit Worten erschlagen, hier wird gesungen, getanzt, Typen auf die Bühne gebracht und Publikumsreaktionen spontan einbezogen“, resümiert das Duo.
Das Kabarettpaar wurde mit einer Reihe von Preisen ausgezeichnet, so mit dem „Frauenkulturpreis Ratingen“ und dem Hallertauer und Wertheimer Kleinkunstpreis.

Besorgniserregende Inhalte

Zum Lachen hat „Die Buschtrommel“ viel zu bieten. Aber auch geradezu besorgniserregende Inhalte gehören zu ihrem aktuellen Programm. Übrigens:
Ab September 2016 wird Britta von Anklang die neue Kollegin von Andreas Breiing. Das Programm heißt dann „Dumpf ist Trumpf“.
Karten gibt es im Vorverkauf bei Schreibwaren Gerblinger in Wertingen, bei Schreibwaren Rothstift in Buttenwiesen und telefonisch unter 08274/691622 bei Birgit Sauter von der Kleinkunstbühne Lauterbach. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.