Chor historisch gesichert

Ulrich Käsbohrer (Mitte), der letzte Vorsitzende der 2015 aufgelösten Chorgemeinschaft Buttenwiesen, überreichte die Unterlagen des Gesangvereins an Bürgermeister Norbert Beutmüller (rechts) und Gemeindearchivar Dr. Johannes Mordstein. Foto: privat

Harmonie und Disziplin sind Tugenden eines gut funktionierenden Chors. Wenn diese vorhanden und auch gelebt werden, kann ein Ensemble dennoch vor dem Aus stehen. So wie bei der Chorgemeinschaft Buttenwiesen. Aus Mangel an Nachwuchs löste sich die Formation zum Jahresende 2015 auf. Ulrich Käsbohrer, der letzte Vorsitzende, übergab nun die Vereinsakten zur Inventarisierung an das Gemeindearchiv Buttenwiesen.

Als die Chorgemeinschaft nach 145-jährigem Bestehen die Segel streichen musste, war allgemeines Bedauern zu hören. Bei Freunden des engagierten Chorgesangs kam sogar Wehmut auf.
Doch die Entwicklung in den letzten Jahren ließ keine andere Entscheidung zu. Ältere Mitglieder hörten mit dem Singen aus gesundheitlichen Gründen auf, andere wiederum verstarben. Doch Nachwuchs war keiner in Sicht: Die Jugend orientierte sich anderen Musikrichtungen.
Auch der Versuch, mit anderen Chören, beispielsweise mit dem in Roggden, zu kooperieren oder zusammen zu schließen, war nicht von großem Erfolg gekrönt – auch dort fehlten junge Sänger.

Einst sogar zwei Chöre

Die Chorgemeinschaft ging bis auf das Jahr 1870 zurück. Damals hoben sangesfreudige Bürger den Gesangsverein Liederkranz Buttenwiesen aus der Taufe. Nach dem Zweiten Weltkrieg waren in der Zusamtalgemeinde sogar zwei Chöre aktiv: Neben dem Liederkranz kam noch die Singgemeinschaft dazu.
Beide Vereine schlossen sich 1971 zur Chorgemeinschaft Buttenwiesen zusammen. 44 Jahre frönten die Sänger unter der neuen Firmierung den Chorgesang. 2015 war dann endgültig Schluss.
Die gemischte Sängerrunde war eine wichtige Säule im gesellschaftlichen Leben vor Ort. Sie belebte musikalisch Maifeiern, Weihnachtsmärkte, Vereinsjubiläen und kirchliche Feste.

Historische Schatzkiste

Der letzte Vorsitzende der Chorgemeinschaft, Ulrich Käsbohrer, hatte das Amt des Vereinschefs seit 2006 inne. Die von ihm dem Gemeindearchiv übergebenden Akten und Unterlagen des Liederkranzes und der Chorgemeinschaft dokumentieren eindrucksvoll die Chroniken der Vereine, aber auch das öffentliche Leben des Dorfes.
Wer sich für die Geschichte Buttenwiesens der vergangenen Jahrzehnte interessiert, finde in diesen Unterlagen eine historische Schatzkiste vor, resümierte Gemeindearchivar Dr. Johannes Mordstein. Letzterer inventarisierte und verpackte die Akten. So sind sie in ihrem Bestand auf Dauer gesichert. (spr/pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.