Der beste Freund des Lebens

Der Ausritt in die Natur faszinierte die Teilnehmer des Pferde-Schnupperkurses. Foto: privat

Was fressen die Pferde? Warum gibt es einen Herdenchef? Wie
alt können Pferde werden? Das waren nur einige der vielen Fragen. Sie stammten von den Kindern, die einen Schnupperkurs auf dem Islandpferdehöfle in Druisheim absolvierten. Reitpädagogin Uschi Apfelbaum beantwortete sie alle – kindgerecht, wenn es sein musste im Detail, und zuweilen mit viel Geduld.

Einige Kinder brachten bereits ein paar Kenntnisse über Pferde mit. Sie wurden in die Beantwortung der Fragen miteingebunden. So gestaltete sich der Kurs lebendig und bereichernd. Ein Teilnehmer war beispielsweise sehr erstaunt darüber, dass die Pferde auf den Reiterhof ein Fell besitzen, ganz im Gegensatz zu seinen Spielzeugpferden.
Die Kinder fanden sich schnell in die Abläufe des Pferdealltags ein. Eventuelle Ängste bei den Kursteilnehmern wurden schnell abgebaut. Alle halfen eifrig mit beim Stalldienst und freuten sich darauf, die Pferde ausgiebig zu bürsten und zu pflegen. Einige bauten hier schnell eine innige
Freundschaft zu den Islandpferden auf. Die geduldigen und sanften Vierbeiner machten es aber auch sehr leicht. Liebling unter den Tieren war zweifelsohne Kóngur. Er sei der beste Freund, den man sich denken kann, meinte ein Teilnehmer und streichelte verträumt die Mähne.

Vertrauen aufbauen

Freundschaft und Vertrauen zu den Pferden aufzubauen sei die beste Basis,
um einen pferdegerechten Umgang und das Reiten zu lernen, betonte Uschi Apfelbaum. „Wir wollen die Pferde deshalb genau verstehen und artgerecht mit ihnen umgehen.“ Dann könne sich daraus eine wunderbare Beziehung ergeben, die sowohl für die Kinder als auch für die Pferde überaus wertvoll ist.
Höhepunkt des Kurses war ein Ausritt in die Natur. Die Kinder freuten sich auf das „Getragen“ werden vom Pferd und das Erleben in der freien Natur. Bei der Rückkehr auf den Hof, waren sich alle einig: „Wir kommen wieder.“ (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.