"Grenzenlose Dummheit" siegt

Der Fotowettbewerb „Meine Heimat - grenzenlos“, den die Gemeinde Buttenwiesen im Rahmen der heurigen Kulturwochen ausgerichtet hatte, fand große Resonanz. Rund zwei Dutzend jugendliche und erwachsene Hobbyfotografen nahmen daran teil. Sieger wurde im Nachwuchsbereich Daniel Achner, bei den Erwachsenen Klaus Ammich.

Die Teilnehmer des Wettbewerbs sollten Augenblicke, die sich zufällig ergaben oder bewusst abgewartet wurden, mit der Kamera festhalten. Mit den Motiven sollte Heimat definiert und zugleich vielfältige persönliche Identität eingefangen werden.

Naturgewalt und Windräder

Daniel Achner nannte sein Siegerbild „Naturgewalt auf der Donau“, Klaus Ammich „Grenzenlose Dummheit“. Die weiteren Preisträger im Bereich Jugend waren Michael Oberstaller mit „Windräder am Abend“ und Julia Mathes mit „Turnen auf dem Eisplatz“.
Zweitplatzierte bei den Erwachsenen wurde Helga Straßer mit „Unterer Absturz“, gefolgt von Franz Käsinger mit „Schwebebahnkreuz“. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.