Kulturprojekt "Krabat" in Buttenwiesen

Beim Buttenwiesener Kulturprojekt "Krabat" kommt auch der gleichnamige Film zur Aufführung. Unser Bild zeigt einen Ausschnitt aus dem Filmplakat. Foto: Twentieth Century Fox of Germany

Literatur, Theater und Film greift am Beispiel "Krabat" das gefährliche Spiel um Macht und Magie auf. Der Kulturkreis präsentiert dazu ein atmosphärisches Programm.

Wer sich mit bösen Mächten einlässt, verstrickt sich in der Regel gehörig darin. So auch Krabat. Der 14-jährige Waisenjunge hat aber Glück. Freundschaft und Liebe helfen ihm, sich aus der Verstrickung zu lösen. Ein gemeinsames Programm des örtlichen Kulturkreises hat diesen Stoff aufgegriffen und präsentiert nun das Projekt "Krabat" in drei künstlerischen Bereichen.

"Krabat" basiert auf dem Jugendroman von Otfried Preußler. Der Autor behandelt darin einen Stoff aus dem Sagenkreis seiner nordböhmischen Heimat. Dort werden menschliche Konflikte aufgezeigt, die aus Isolierung und Angst erwachsen, und schließlich durch Zusammenhalt und Liebe überwunden werden. Preußler hat für dieses 1971 erschienene Werk unter anderem den "Deutschen Jugendbuchpreis" erhalten.

Und so startet das Projekt "Krabat" am Freitag, 12. Juni, mit einer literarisch-musikalischen Reise durch den Roman. Sie findet um 18 Uhr im Zehentstadel in Pfaffenhofen statt. Vortragende ist die heimische Jugendschriftstellerin Irma Krauß. Sie wird musikalisch am Klavier begleitet von ihrem Sohn Andreas Krauß, seines Zeichens Komponist, Dirigent, Chorleiter und Musikerzieher.

Die schwarze Mühle

Poetisch und ausdrucksstark ist ebenfalls das Theaterstück "Krabat - Die schwarze Mühle" mit Musik von Winfried Paarmann. Auch auf der Bühne wird die Erzählung vom gefährlichen Spiel von Macht und Magie sowie von der Kraft der Freundschaft spannend umgesetzt. Die im Januar gegründete Jugendtheatergruppe des "Musicalprojekt 86" führt es an vier Tagen im Mühlenstadel der Stehlesmühle in Vorderried auf: am Samstag, 13. Juni, um 20 Uhr, tags darauf um 19 Uhr sowie am Freitag und Samstag, 19. und 20. Juni, jeweils um 19.30 Uhr. Regie führen Johannes Baur aus Lauterbach und Thomas Havelka aus Ehingen.

Fantasy-Abenteuer

Letztendlich gibt es zu "Krabat" auch einen Film. Regisseur Marco Kreuzpaintner hat aus dem Roman 2008 mit den Hauptdarstellern David Kross, Daniel Brühl und Christian Redl ein atmosphärisches Fantasy-Abenteuer gemacht. Den Streifen bringen die örtlichen "Kinofreunde" am Sonntag, 21. Juni, um 18 Uhr im sogenannten "Alten Kino", dem Bürgersaal in Buttenwiesen, auf die Leinwand.

Das "Krabat"-Projekt hat eine engagierte Vorgeschichte. Auf Initiative der Gemeinde hatten sich im letzten Herbst die Verantwortlichen der örtlichen Kulturinitiativen zu einem Gedankenaustausch getroffen. In zwei weiteren Treffen im kleinen Kreis wurde für 2016 eine Kulturwoche geplant, gleichzeitig aber auch der Mythos Krabat für heuer ins Auge gefasst.

Bestsellerautor Otfried Preußler ("Der kleine Wassermann", "Der Räuber Hotzenplotz", "Das kleine Gespenst", "Die kleine Hexe") selbst bezeichnete sein Werk als "Geschichte eines jungen Menschen, der sich mit finsteren Mächten einlässt, von denen er fasziniert ist, bis er erkennt, worauf er sich da eingelassen hat. Somit ist es auch die Geschichte aller jungen Leute, die mit der Macht und ihren Verlockungen in Berührung kommen und sich darin verstricken."

Bei Lesung und Theaterstück ist der Eintritt frei. Der Film wird zum Selbstkostenpreis von drei Euro gezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.