Zauberwort heißt "Fantasie"

Die Autorin Brigitte Lebioda begeisterte an den Grundschulen in Buttenwiesen und Zusamaltheim ihre kleinen Zuhörer. Foto: privat

Mit den Geschichten über Lars und seine Bande „Coole Socken“ gab die Kinderbuchautorin Brigitte Lebioda bei Lesungen für die zweiten und dritten Klassen an der Ulrich-von-Thürheim-Grundschule Buttenwiesen und der Grundschule Zusamaltheim Beispiele, wie die Welt aus ihrer Sicht verbessert werden kann.

Denn der Zweitklässler Lars als Anführer einer Rasselbande und die gesamte Truppe erleben zwar jede Menge Abenteuer, aber bei den „Coolen Socken“ sind einige Regeln zu beachten: Nicht stehlen, nicht lügen, niemanden ausschließen, sondern lieber Außenseiter annehmen. Und das Wichtigste: Man muss ganz viel Fantasie haben. „Fantasie“ heißt nämlich das Zauberwort bei den „Coolen Socken“.
Diese Vorstellungsgabe beflügelte die Westallgäuerin Brigitte Lebioda Gute-Nacht-Geschichten zunächst für ihre Enkelin aufzuschreiben. Daraus entstanden zwölf Bände mit jeweils 365 Kurzgeschichten über Lars und seine „Coolen Socken“.

Interaktive Mitarbeit

Dass es in allen Geschichten turbulent zugeht, erlebten auch die zuhörenden Schüler. Denn bei den Lesungen war nicht nur das Vorlesen durch die Autorin aus einzelnen Büchern angesagt, sondern interaktiv waren die Schüler gefordert, mitzudenken, mitzurätseln und auch mitzuspielen. Getreu dem Motto, dass jede noch so verzwickte Situation durch endlose Fantasie bewältigt werden könne. (pm/spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.