Vertrauensbasis fehlt

Robert Göppel (Bild) gibt seine Position als Geschäftsleiter der Großgemeinde Buttenwiesen auf. Foto: privat

Es war ein kleiner Paukenschlag, den der derzeit amtierende Buttenwiesener Bürgermeister Christian Knapp bei der letzten Gemeinderatssitzung verkündete. Robert Göppel, werde nicht weiter als Geschäftsleiter für die Kommune tätig sein, informierte er.

Hat dieser Rückzug mit der kürzlich durchgeführten Bürgermeisterwahl etwas zu tun? Damals trat Robert Göppel für die Freien Wähler an und holte 29,58 Prozent der abgegebenen Stimmen. Sieger wurde allerdings Hans Kaltner (CSU), der 53,62 Prozent der Stimmen auf sich vereinen konnte.
Nein, sagt Robert Göppel. „Mein Entschluss, die Gemeindeverwaltung Buttenwiesen wieder zu verlassen, hat nichts mit der Bürgermeisterwahl zu tun“, betont er in seinem Statement und führt an, dass der geführte Wahlkampf von allen Seiten sehr fair geführt worden sei. Der Wahlkampf gebe deshalb keinen Anlass für persönliche Diskrepanzen.
Dennoch ist Robert Göppels Rückzug dem neuen Bürgermeister Hans Kaltner geschuldet. „Ich habe ein Gespräch mit Hans Kaltner gesucht, um die Rahmenbedingungen einer künftigen Zusammenarbeit festzulegen“, teilt er mit. Im Verlauf dieser Besprechung sei er eindeutig zu der Überzeugung gelangt, dass es nicht gelungen ist, eine ausreichende Vertrauensbasis zu schaffen, so Göppel. „Aus meiner Erfahrung steht es für mich aber außer Frage, dass eine gedeihliche Zusammenarbeit zwischen dem Bürgermeister und dem Geschäftsführer einer Gemeinde nur möglich ist, wenn dieses Vertrauen, ohne jegliche Einschränkung vorhanden ist.“

Entschluss nicht leichtgemacht

Robert Göppel hat seinen Schritt nach eigenen Angaben reiflich überlegt: „Ich habe mir diesen Entschluss nicht leicht gemacht, da ich gerne weiter als Geschäftsleiter gewirkt hätte.“ Allerdings sei er der festen Überzeugung, dass es für die Arbeit in der Gemeindeverwaltung besser ist, wenn diese zentrale Stelle in der Verwaltung so besetzt werden kann, wie es den Vorstellungen des neuen Bürgermeisters uneingeschränkt entspricht, resümiert Göppel. „In der Gemeindeverwaltung Buttenwiesen ist ein Stamm an hervorragenden Mitarbeitern vorhanden, so dass auch künftig alle Aufgaben in der gewohnten Qualität erledigt werden.“

Allseits glückliche Hand

Göppel bedankt sich bei allen Bürgern „für das letzte, sehr interessante und intensive Jahr“. Gleichzeitig wünscht er allen Mitarbeitern der Gemeinde und an erster Stelle auch dem neuen Bürgermeister Hans Kaltner „eine glückliche Hand bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben“.
Robert Göppel ist ab September wieder bei seiner früheren Dienststelle bei der Polizei tätig. (spr).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.