Mittelfinger statt Kelle: Falscher Polizist stoppt Auto in Diedorf

Ein falscher Polizist hielt in Diedorf ein Auto an. (Foto: kzenon-123rf.de / Symbolbild)

Ein Unbekannter hat am späten Samstagabend in Diedorf sehr unsanft ein Auto angehalten und sich als Polizeibeamter ausgegeben. Das stimmte aber nicht. Nun fahndet die "echte" Polizei nach ihm.

Gegen 23.50 Uhr sprang der Mann in Diedorf, B 300 Höhe Industriestraße, vom Grünstreifen auf die Fahrbahn und zeigte einem 23-jährigen Autofahrer - und späterem Anzeigenerstatter - den gestreckten Mittelfinger. Der Autofahrer konnte der unbekannten Person ausweichen, fuhr ein Stück weiter und wendete dann, um nach der Person zu suchen.

Kurz darauf versuchte dann der Unbekannte erneut das Auto in der Ortsmitte von Diedorf, Hauptstraße 18, anzuhalten indem er erneut auf die Fahrbahn vor den Pkw des Anzeigenerstatters sprang und mit der Hand Anhaltezeichen gab.
Noch während der Pkw ausrollte, schlug der Unbekannte mit der flachen Hand gegen die Seitenscheibe der Fahrertür. Als der Pkw dann angehalten hatte, gab sich der Unbekannte als Beamter der Kriminalpolizei aus und hielt dem Fahrzeugführer vor, dass dieser zu schnell gefahren sei.

Da sich der Autofahrer weigerte auszusteigen, schlug der Unbekannte mit seinem Fuß gegen die Fahrertür, riss diese auf, packte den Pkw-Fahrer am Arm und zerrte in aus dem Auto. Als der Unbekannte bemerkte, dass der Beifahrer per Handy die Polizei verständigte, floh er in Richtung Bahnhofsstraße.

Der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Er hatte Schmerzen am Arm. Am Pkw des Anzeigenerstatters konnte bislang kein Schaden festgestellt werden.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: circa 20 Jahre alt, 1,70 Meter groß, schlanke normale Statur. Er war schwarz gekleidet, trug eine offene Lederjacke und sprach akzentfrei deutsch.

Hinweise erbittet die PI Zusmarshausen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.