Das Alte soll brennen, damit Neues wachsen kann!" Perchtenlauf mit holzgeschnitzten historischen Dämonenmasken in Diedorf

Wann? 30.12.2016 17:00 Uhr

Wo? rathaus, Lindenstraße 5, 86420 Diedorf DE
Auf der Wiese vor der Mehrzweckhalle Diedorf wird am 30.12.2016 ab 17.00 Uhr das Neujahrsfeuer lodern, zu dem von Nah und fern, aus Mittelneufnach, Biburg Gablingen, Peiting, München und Augsburg die Perchten mit Ihren grimmigen holzgeschnitzten Masken zusammen kommen werden. Start um 17.00 vor Maskenmuseum Diedorf im Zentrum an der B300
  Diedorf: rathaus | Studenten der Uni Augsburg veranstalten am 30. 12. 2016, Freitagabend um 17.00 Uhr, mit einigen der alten gruseligen Perchtenmasken des Maskenmuseums einen urigen Perchtenlauf beginnend am Maskenmuseum über die Lindenstrasse und Rathaus zur Mehrzweckhalle . Andere Perchtengruppen aus Gablingen und Peiting, die Hexen aus Biburg und ein paar unserer Diedorfer Germanen wollen den Lauf lautstark und wild unterstützen.Die Veranstaltung ist mit der Bahn im Halbstundenrythmus vom Bhf. Augsburg und mit den Regionalbussen Dinkelscherben Haltestelle Diedorf Zentrum/ Maskenmuseum erreichbar.
Jedermann/-frau/-kind ist herzlich und kostenlos dazu eingeladen. Obwohl die fellbekleideten Perchten, wilde Holzmasken tragen und lautstark den Winter austreiben wollen, kann die Veranstaltung erfahrungsgemäss trotzdem auch an Familien mit kleineren Kindern empfohlen werden. Aber auch die älteren Jugendlichen, die man sonst kaum von Ihren Computerspielen wegkriegt, werden begeistert sein. In Österreich, wo dieser Brauch herkommt, geraten ganze Dörfer in s Krampus- und “Perchtenfieber”.
Die historisch alten Masken und Kostüme aus dem Alpengebiet stammen aus dem Maskenmuseum Diedorf .
Fackeln, Glocken- und Schellenläuten und Trommler begleiten den Lauf der Perchten und den Tanz um s Feuer an der Mehrzweckhalle. Der Lauf beginnt um 17.00 am Maskenmuseum an der Bundesstrasse 300/Hauptstrasse/Kreuzung Lindenstrasse/Haltestelle Diedorf Zentrum .Parkplätze stehen bei Gaststätte Adler/Familie Fendt und gegenüber oder besser gleich am Park- und Rideplatz am Bahnhof zur Verfügung. Es geht entlang der Lindenstrasse übers Rathaus Diedorf bis zur Grund- und Mittelschule auf der Wiese vor der Mehrzweckhalle. Dort brennt dann das Perchtenfeuer.



Was sind die Perchten?

Weit vor unserer Christianisierung glaubten die Menschen an die Macht wilder Wintergeister und das Wirken guter Götter und Göttinnen, die die Fruchtbarkeit der Felder und Tiere und eine Wiedergeburt nach dem Tod so wie in der Natur nach dem Jahreswechsel bewirken sollten. Die Fruchtbarkeits- und Todesgöttin Perchta leitet sich wohl von Göttinnen des nahen Orients wie Astarte, Isis ,Kybele ,Demeter und deren Tochter Persephone ab. Eine mundartliche Verschleifung von Persephone zu Berscht oder Berchta ist naheliegend. Heute weiß man, dass der Kult von Demeter und ihrer Tochter Persephone, der Kult von Eleusis bei Athen noch lange neben dem Christentum in den südosteuropäischen Ländern und in abgelegenen Alpentälern existierte und zum Austreiben der bösen Wintergeistern mit hässlichen Masken und viel Lärm in der Zeit nach Weihnachten und vor der Aussaat auf die Felder gefeiert wurde. In den „Rauhen Nächten“, wenn das alte Jahr quasi stirbt und das Neue frisch beginnen soll, glaubt man das Tor zur alten Welt und zu den alten Göttern geöffnet und so laufen auch heute noch zwischen Weihnachten und Dreikönig in den Alpen und im Alpenvorland schrecklich verkleidete Gesellen mit „wüaschten“ holzgeschnitzten Masken von Haus zu Haus, um den Winter und alles Schlechte vom alten Jahr zu vertreiben und Platz für Neues zu schaffen.

Wenn Ihr Euch bei flackerndem Fackellicht und loderndem Lagerfeuer mal wieder so richtig gruseln wollt, wenn Ihr genug habt vom Plätzchenfuttern, Fernsehglotzen und Weihnachtsbesuche machen, dann kommt doch am 30. Dezember, Freitag um 17.00 zu unserem Perchtenlauf in die Lindenstrasse in Diedorf. Mit scheppernden Gockengürteln und Trommeln, gehüllt in zottige Felle mit riesigen holzgeschnitzten Teufels- und Ungeheuer-masken, in den Händen lodernde Fackeln und Kuhschwänze, ziehen unsere wilden Gesellen vom Maskenmuseum unten an der Hauptstrasse (Bundesstrasse 300) über das Rathaus bis zur Mehrzweckhalle, wo unser Lagerfeuer brennt.

Vielleicht wollt Ihr ja im kommenden Jahr Euch auch solche Masken, Fellkostüme und Lärminstrumente ausleihen und dann sogar selber mitlaufen. Die Aktion ist natürlich mit der Gemeinde Diedorf ab gesprochen.



Ein gesegnetes Weihnachtsfest und gesundes und glückliches Neues Jahr!

Vom Haus der Kulturen und internationalen Maskenmuseum Diedorf und seinen Freunden


Michael Stöhr, Haus der Kulturen und internationales Maskenmuseum. 08238/60245

So sah es dann aus:

Links Perchtenlauf:
https://www.youtube.com/watch?v=01c6w_xBPbI
https://www.youtube.com/watch?v=tEhY21AWTj4
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.