Wo die wilden Kerle wohnen: Uralte Neujahrstradition lockt am 5. 1. 2018 wieder viele Zuschauer nach Diedorf bei Augsburg.

Feiern bis zum frühen Morgen, Saufen bis zum Umfallen, tausende von Euro in die Luft böllern, so verabschiedet man sich heutzutage recht oft standesgemäß vom alten Jahr… und begrüßt das Neue gleich mit einem Mordskater und freilich dann auch schlechter Laune.

In früheren Zeiten schon vor dem Christentum verabschiedete man sich beim Jahreswechsel von all den schlimmen Gedanken an Hunger, Not und Sterben im Winter und feierte in Hoffnung auf ein neues besseres Jahr das länger Werden der Tage, die kommenden Zeit der wärmer werdenden Sonne , die Fruchtbarkeit der Felder und das Glück des neu erwachenden Lebens.

Wilde Tiere, wie Bären und Wölfe, die im Winter nahe an die Ortschaften herangekommen waren, sollten im Neuen Jahr ebenso wie die dunklen Mächte und trüben Gedanken mit wilden und gruseligen Maskenkostümen und lautem Lärm in die Flucht geschlagen werden.

Solch ein Neujahrsspektakel erwartet alle brauchtumsinteressierten wie auch einfach für Neues und Altes offenen Besucher am 5. Januar um 19.00 Uhr im Zentrum von Diedorf auf der Wiese zwischen den beiden imposanten neuen Kirchen und der Schmuttertalhalle an der Lindenstrasse:
Traditionelle alte kunstvoll geschnitzte Holzmasken aus dem internationalen Maskenmuseum, wilde zottelige Pelzkostüme, große laut hallende Kuhglocken und –Schellen, Fackelschein und Trommelwirbel begleiten den Tanz ums lodernde Neujahrsfeuer. Darunter Studenten der Uni Augsburg, die sich mit Brauchtumskunde beschäftigen, und auch wieder eine Perchtengeschichte zur Darstellung bringen. Begleitet werden Sie von Perchtenläufern aus Gablingen, Welden und München.
Unser Perchtenlauf zu Neujahr 2017



Besucher aus Augsburg und der Umgebung (letztes Jahr waren es 300) finden Parkplätze an den Feldwegen am Seniorenzentrum und an den Parkplätzen an Mittelschule und Schmuttertalhalle und mit 5 Minuten Gehzeit auch am Park-and-Rideplatz am Bahnhof Diedorf. Der Bus von Hbf und Theater Augsburg Richtung Diedorf/Dinkelscherben hält am Seniorenzentrum und am Maskenmuseum. Bahnverbindung Augsburg-Diedorf in halbstündigem Rhythmus und 5 Minuten Gehzeit.

Verbrennt all den alten Ballast! Möge das Neue Jahr ein Gutes werden!
Wir freuen uns, wenn Ihr mitfeiert.
Der Förderverein Maskenmuseum Diedorf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.