Erst Container, dann eine neue Kindertagesstätte für Hausen

Auf dem Gelände am Ortsende des Ortsteils Hausen soll bis September 2018 die neue Kindertagesstätte entstehen. Bis dahin sollen Container die Raumnot beheben. Foto: Jutta Kaiser-Wiatrek

Die Marktgemeinde Diedorf wächst ständig. Somit war den Gemeinderäten klar: Wir brauchen eine neue Kindertagesstätte. Diese ist auch dringend notwendig, da die Kindergarten-Zahlen bereits für das im September beginnende Kindergartenjahr 2017/18 einen erhöhten Bedarf ausweisen.

Vorerst soll der Bedarf mit Containern, die im August als Provisorium auf dem Baugebiet Ziegeleigelände Oggenhof für den Betrieb einer viergruppige Kindergartengruppe aufgestellt werden, aufgefangen werden. Für die Zukunft ist aber der Neubau einer Kindertagesstätte am Ortsende Hausens geplant. Der Bau soll 50 Kindergarten- und 29 Krippenplätze umfassen und bis Herbst 2018 fertiggestellt sein.

Die Ausschreibung für sich entschieden hat das Architekturbüro BSS-Architekt aus Nürnberg, das inzwischen bereits mit der Planung begonnen hat. Wie Högg erklärte, haben dazu bereits auch erste Gespräche stattgefunden, weitere sollen mit dem Träger/Kirche erfolgen. Nach der Sommerpause sollen die Pläne dem Marktgemeinderat vorgelegt werden. Bis Jahresende soll die Eingabeplanung im Landratsamt eingereicht sein. Des Weiteren will die Marktgemeinde für dieses Projekt bei der Regierung von Schwaben Förderanträge stellen. Zu den Abwicklungen der zunächst geplanten und schließlich wieder verworfenen Kindertagesstätte könne noch nichts gesagt werden, da es sich hier um ein offenes Verfahren handle, so Högg. (Jutta Kaiser-Wiatrek)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.