Auswärts nicht zu holen für die Basketballer des TSV Diedorf

Vier Auswärtsniederlagen verbuchten die Basketballer des TSV Diedorf am vergangenen Wochenende.

Dabei musste das bis dahin noch ungeschlagene Damenteam gleich doppelt in fremder Halle antreten.
Zuerst ging es am späten Samstagabend zum Tabellenzweiten TSV Neuburg. Bei den Schmuttertalerinnen gelang im ersten Viertel im Abschluß so gut wie nichts. Sichere Korbleger wurden verlegt und freie Distanzwürfe sprangen immer wieder von der Korbanlage zurück. Die keineswegs überlegenen Gastgeberinnen nutzten jeden so kleinen Fehler konsequent aus und gingen deshalb nach dem ersten Viertel mit 13:3 in Führung. Im zweiten Viertel war man zwar im Abschluß etwas treffsicherer, dennoch konnte man den Rückstand nicht entscheidend verkürzen (20:29). Nach dem Pausentee versuchte man nochmals mit einer aggressiven Mann-Verteidigung den Rückstand zu verkürzen. Doch auch dieser Versuch misslang und die nun wie aus einem Guss spielenden Gastgerinnen verwandelten nun fast jeden Wurf. Trotz großer Gegenwehr konnte man die letztlich viel zu hohe 55:75 Niederlage nicht verhindern. „Der Einsatz und Wille war da, leider haben wir heute viel zu viele Chancen ausgelassen“, bilanzierte Coach Scherer nach der ersten Niederlage der Saison.
Einen Tag später musste man schon wieder antreten, diesmal beim SSV Schrobenhausen. In einer bis zuletzt spannenden Partie verlor man unglücklich mit 53:60 (15:22) Zählern. Interimstrainer Horst Heinrich konnte drei Viertel mit seinen Mädels zufrieden sein. Bis zur 35. Minute zeigte man eine ansprechende Leistung und führte verdient mit 49:42 Punkten. Vor allem in der Verteidigung stand man sicher und ließ kaum etwas zu. Doch dann musste man deutlich Tribut zollen für den Doppelspieltag und man konnte den Druck der „Spargelstädterinnen“ nicht mehr deutlich treffsicherer. Letzlich feierten die Schrobenhauserinnen einen kaum für möglich gehaltenen Heimsieg.
Diedorf: Reiber (1. Spiel 16 Punkte, 2. Spiel 4 Punkte), Böck (0/0), Heinrich (12/13), Rodney (8/8), Sumser (4/-), Varbanova (5/5), Soba (4/-), Löffler (6/19), Fährmann (-/3), und Sotoodehchowsci (-/1).
Eine überraschende Niederlage kassierte das zweite Herrenteam bei der zweiten Garnitur der Sport-Freunde Friedberg mit 44:66 (25:31) Punkten. Vor allem Offensiv agierte man oftmals zu eigensinnig und vergab zahlreich Chancen. Beste Scorer waren hier Stefan Wunderlich (11) und Christian Heynck (9).
Drei Viertel lang zeigte die männliche B-Jugend beim TV Memmingen eine starke Leistung. Trotzdem unterlag man mit 52:65 (35:30) Zählern. Erfolgreichste Punktesammler hier waren Simon Kleisli (20) sowie Jonas Karger (12).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.