Polizei warnt: Angeblicher Microsoft-Mitarbeiter plündert Konten in Dinkelscherben

Ein angeblicher Mitarbeiter hat von Konten 9000 Euro abgebucht. (Foto: ©scyther5/123rf.com / Symbolbild)

Einen sehr kostspieligen Anruf haben Einwohner eines Ortsteils von Dinkelscherben erhalten. Ein angeblicher Mitarbeiter von Microsoft gab vor, sie vor einem Hackerangriff beschützen zu wollen. Tatsächlich hatte der Mann anderes im Sinn.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Donnerstag, die Polizei gab ihn aber erst am Samstag bekannt. Demzufolge wurden die Geschädigten aus einem Ortsteil von Dinkelscherben von einem angeblichen Microsoft Mitarbeiter angerufen und darüber informiert, dass ihr Computer von Hackerangriffen betroffen sei.

Betrüger setzt Teamviewer ein

Daraufhin verschaffte sich der Unbekannte mittels dem Computerprogramm "Teamviewer" Zugriff auf den Rechner der Geschädigten. Diese gaben im Verlauf des Telefonates auch eine TAN in den Rechner ein.

Angeblicher Microsoft-Mitarbeiter bucht 9000 Euro ab

Diese „Arbeiten“ dauerten wohl den ganzen Tag. Nach deren „Fertigstellung“ stellten die Geschädigten fest, dass bereits 9000 Euro von ihren verschiedenen Konten abgebucht wurden.

"Es wird daher dringend davor gewarnt unbekannten Personen über das Programm ,Teamviewer' oder ähnlichen Zugang zum eigenen Computer zu gestatten", so die Polizei in ihrem Bericht. (pm) 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.