Abenteuerlicher Ausflug für die Dinkelscherbner und Ustersbacher Grundschüler

Fünf erlebnisreiche Tage warteten im Juni im Schullandheim in Roggenburg auf die 40 Viertklässler der Helen-Keller-Schule Dinkelscherben und Ustersbach sowie der Grundschule Ustersbach. Auf dem Stundenplan standen nicht Rechtschreibtraining und Rechenaufgaben, sondern erlebnispädagogische Aktionen mit viel Spaß und spannenden Aufgaben, die meist im Team und kreativ gelöst werden mussten.
Unter fachlicher Anleitung von Mitarbeitern des Walderlebniszentrums Roggenburg und des Umweltkompetenzzentrums lernten die Schülerinnen und Schüler, wie ein Boot aus Naturmaterialien des Waldes entsteht, wie ein Kescher gebastelt wird, mit dem kleine Lebewesen des Klosterweihers wie Kaulquappen und junge Fröschlein untersucht werden konnten, oder wie ein Plan gelesen wird, mit dessen Hilfe aus den bereitgestellten Stangen ein Hochsitz für den Jäger gezimmert wird.
Barfuß über Moos gehen, einen Bach durchwaten oder die Schichten des Waldbodens untersuchen - mit allen Sinnen erlebten die Viertklässler den Naturraum Wald und lernten Interessantes und Neues über ökologische Zusammenhänge und die Bedeutung der Wälder für Mensch und Tier. „Wir haben viel gelernt über die Natur und die gemeinsamen Spiele wie Fledermaus-Fangen, Baumarten blind erkennen oder Wasser aus dem Weiher schöpfen waren toll“, bestätigten die rundum begeisterten Kinder am Ende der Tage.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.