Alles Hokuspokus in Ried - oder was?

"Alles Hokuspokus - oder was?" heißt es bei der Rieder Theatergruppe. Foto: privat

Die Rieder Theatergruppe öffnet den Vorhang. Gespielt wird in dem Dinkelscherbener Gemeindeteil in schwäbischer Mundart - und dabei soll nicht alles mit rechten Dingen zugehen.

Bei der Rieder Theatergruppe die "Einmaligen 13" geht es schon bei den Proben nicht immer mit "rechten Dingen" zu. Nur noch wenige Wochen, dann präsentiert sich die Laienschauspielgruppe mit ihrem Dreiakter "Alles Hokuspokus - oder was!?" im heimischen Schützenheim, Matthäus-FischerStraße. Die Rieder halten ihre Tradition aufrecht und bringen ihr Stück auch in diesem Jahr wieder in original schwäbischer Mundart, verpackt mit Wortwitz und regionalen Ereignissen auf die Bühne.

Ein stillgelegter Eisenbahnwagon, umfunktioniert in eine heimelige Behausung, wird dieses Mal der Ort des Geschehens sein. Die beiden kauzigen Schwestern Veronika (Christel Schropp) und Lina (Gerti Knöpfle-Hartmuth) sind über die Grenzen der Reischenau hinaus für ihre berühmten Mix- und Tinkturen für allerlei "Wehwehchen" bekannt. Mit Wahrsagerei und Orakeln verdienen sie sich dabei zusätzlich ihr täglich Brot.

Bei diesem Hokuspokus ist ihnen der etwas schusselige Postbote Heini (Sebastian Powollik) unwissentlich sehr von Nutzen. Schamlos nutzen die beiden Schwestern Situationen seiner Gutgläubigkeit und seiner Abwesenheit aus.

Heimlich verschaffen sich die beiden selbst ernannten Heilmittelpraktikerinnen Informationen über zahlreiche Briefgeheimnisse. Sogar vor einem Brief an den örtlichen Bürgermeister Helmut Gierig (Franz Scherer) kennt das Schwesternduo keinen Halt. Der Inhalt dieses Briefes sorgt für große Aufregung bei den Geschwistern. Die beiden lassen nichts unversucht und wollen die Wahrheit ans Licht bringen. Aber wie? Und gelingt das alles nur mit Hokuspokus?

In weiteren Rollen agieren Walter Knöpfle, Johanna Schmid aus Aretsried sowie Johanna Schmid aus Wollishausen und Bettina Kugelmann. Regina Schmid ist als Souffleuse aktiv.

Gespielt wird an folgenden Tagen: 21. März, 22. März, 27. März, 28. März, 29. März, 5. April und 6. April. Beginn ist jeweils um 20 Uhr, an den Sonntagen und am Ostermontag bereits um 19.30 Uhr.

Karten sind erhältlich bei Familie Lachenmayr, Telefon 08236/824, von 10 bis 16 Uhr und von 19.30 bis 20.30 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.