Neue Beschallungsanlage für den Friedhof in Dinkelscherben


Damit alle Trauergäste gut hören können, hat der Katholische Frauenbund eine neue Beschallungsanlage gespendet, die aus gesammelten Spendengeldern finanziert wurde. Sie besteht aus fest installierten Lautsprechern an der Aussegnungshalle und einer mobilen Aktivbox. Beides sorgt nun für optimale Sprachqualität vor dem Gebäude und am jeweiligen Grab.

Weil sich seit geraumer Zeit die Klagen gehäuft haben, dass bei Beerdigungen die Tonqualität äußerst schlecht ist und die alte Anlage zu schwer und umständlich sei wurde die spendenabsicht gefasst.

Die Gemeinde hat das Verlegen der elektrischen Leitungen übernommen. Die Kosten für die Mikrofone, Lautsprecher und Verstärker belaufen sich auf 4.350,64 Euro - bezahlt aus erwirtschafteten Spendengeldern. Mit der Anlage in der St. Simpert Kirche und im Pfarrsaal sind diese Geräte kompatibel, so das auch hier eine Nutzung möglich ist. (vm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.