Vortrag in Dinkelscherben: Wilder Westen und Karibik

Mehr als nur Traumstrände hat die Karibikinsel Kuba zu bieten. Eine 'insel zwischen "Sozialismus und Sonnenschein". Foto: Michael Kalb


Für alle, die der kalten Jahreszeit ein wenig entfliehen wollen, hält Weltenbummler Michael Kalb den passenden Zufluchtsort bereit. Am Sonntag, 4. Dezember, um 19 Uhr, und Dienstag, 13. Dezember, 20 Uhr, nimmt er die Besucher mit auf zwei kurzweilige Reisen in den Südwesten der USA und ins karibische Kuba. In der Gemeindebücherei Dinkelscherben berichtet er mit vielen Bildern, Videos und der passenden Musik von seinen Reisen - Dauer etwa eine Stunde.

Den Südwesten der USA mit wilder Natur und hektischen Großstädten zeigt Michael Kalb am Sonntag, 4. Dezember, um 19 Uhr. Der Südwesten der USA ist ein Traumziel für alle Roadtripper, Städteliebhaber, Naturfreunde, Wanderfreaks und so ziemlich jeden, der es liebt, zu verreisen. Kalb berichtet von seinen verschiedenen Ausflügen und persönlichen Erlebnissen in dieser aufregende Landschaft. Auf seiner Route durchquerte er weite Wüsten und die unbeschreiblichen und vielfältigen Landschaften der Nationalparks. Im Kontrast dazu standen auch Aufenthalte in den Metropolen Las Vegas, Los Angeles, San Francisco und San Diego.

Am Dienstag, 13. Dezember, um 20 Uhr zeigt kalb seinen Vortrag "Kuba - Sozialismus und Sonnenschein". Kuba ist eine Insel der Kontraste. Kalb nimmt die Besucher mit in das exotische und aufregende Land in der Karibik. Im März 2013 bereiste er mit einem kleinen Mietwagen und auf eigene Faust den ganzen Inselstaat. Auf seiner Route erlebte er ein Land voller Gegensätze und Überraschungen. Lebensfreude pur, Oldtimer, Traumstrände und vieles mehr bestimmten die dreiwöchige Reise durch den sozialistischen Staat, in dem die Revolution von 1959 immer noch und überall präsent ist.

Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei. (oh)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.