Mittelschüler singen und spielen für ihre Gäste aus Kloster Holzen

Die Schulband unter Lehrerin Andrea Halder erfreute mit einigen Beiträgen, lud aber immer wieder auch zum Mitsingen ein.
Die etwas andere adventliche Feier
An der Mittelschule Meitingen feiern behinderte und nicht behinderte Menschen

Von Rosmarie Gumpp
Meitingen: In der Mensa der Mittelschule Meitingen ging es hektisch her. Tische wurden zu Gruppen formiert, dekoriert und mit Plätzchentellern gedeckt. Die Buben und Mädchen der Ganztagesklassen 5a und 6b erwarteten ihre Gäste aus Kloster Holzen. Wie es sich für gute Gastgeber gehört, hatten sie sich auf diesen Nachmittag mit ihren Lehrkräften auch gut vorbereitet. Die Schulband unter Leitung von Andrea Halder erfreute mit mehreren Liedbeiträgen, lud aber auch immer wieder zum Mitsingen ein. Mit ihren „singenden“ Saxophonen überraschten die Lehrkräfte Andrea Halder und Simone Möckl. Lehrerin Simone Möckl studierte mit ihrer 6b das Theaterstück „Die andere Bescherung“ ein, für das es viel Applaus gab. Die Religionspädagoginnen Sabine Eltschkner und Rebekka Pandel, die an der Mittelschule Meitingen das Fach Werteerziehung unterrichten, bereiteten die Kinder auf die Begegnung mit behinderten Menschen vor. Die anfängliche Scheu war bald vergessen und schnell saßen die Kinder bei ihren Gästen, plauderten, bewirteten diese und freuten sich mit ihnen über einen gelungenen adventlichen Nachmittag. Rektor Bernhard Berchtenbreiter begrüßte namens der Schule, Werkstattleiter Bernhard Christi bedankte sich bei den Gastgebern für diese besondere Einladung. Dass diese Adventsfeier bestens gelungen war, zeigte sich im unkomplizierten Miteinander. Für Gäste als auch die Gastgeber war das gemeinsame Miteinander an diesem Dezembernachmittag viel zu schnell vorbei. Dieser etwas „andere“ Schulnachmittag wird den Ganztageskindern noch lange im Gedächtnis bleiben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.