PHC63 in Ellingen: 25 Teams in fünf Altersklassen am Start

UFC Ellingen U17 - Siegermannschaft beim Hauptturnier

Zweimal Platz 1 und einmal Platz 2 für die Teams des UFC Ellingen

Ellingen. Am 16.12. wurde in der Ellinger Schulturnhalle wieder um Pokale und Urkunden gekickt. Das erste Freizeit-Hallenturnier des Tages bestritten die Jungs von der U15. Hier konnte sich die „Dunkle Macht vom Jura“ (Nennslingen) vor den Teams aus Markt Berolzheim, Nagelberg, Ellingen und Nürnberg den Turniersieg sichern. Weiter ging es mit der U9. Turniersieger wurden hier die „Roten Teufel“ aus Unterreichenbach. Das Team des Gastgebers verpasste nur knapp den dritten Turniersieg in Folge und wurde zweiter. Es schlossen sich die Teams aus Theilenhofen, Großweingarten und Nennslingen auf den weiteren Plätzen an. Bei der U11 waren mit 6 Teams die meisten Mannschaften in einer Altersgruppe am Start. Sieger wurde das Team des UFC Ellingen, vor den Mannschaften aus Ettenstatt/Fiegenstall, Raitenbuch, Roth, Pfofeld/Theilenhofen und Markt Berolzheim. Das vierte und letzte nach Futsal-Regeln ausgetragene Turnier bestritten vier Teams, nachdem ein Team wegen Krankheit kurzfristig abgesagt hatte. Sieger wurden „die mit dem Ball tanzen“ aus Wendelstein, vor den Teams aus Unterwurmbach, Ellingen und Gmünd.

Neuheit: Jugend-Turnier mit Betreuern im Team

Erstmalig wurde abends ein nach den alten Hallenregeln ausgerichtetes Jugendturnier veranstaltet, bei dem die Betreuer zusammen mit ihren Jungs mitkicken durften. Hierbei wurden auch Jugendhilfe-Einrichtungen und freie Jugendgruppen zum gemeinsamen Kicken eingeladen. Das mit 5 Teams angesetzte Turnier kam bei allen Beteiligten gut an. So gut, dass es in 2018 eine Fortsetzung geben wird. Turniersieger wurde die Mannschaft des UFC Ellingen, gefolgt vom EC Weidenbach, SG Mühlhof-Wolkersdorf (aus Nürnberg), DJK Dotsch (aus Dorsbrunn) und GFG Gersdorf vom Antonius-Kinderheim. Ein herzlicher Dank geht wie immer an Stefan Repser und Dominik Pfaller für die Team- und Verkaufsorganisation. Sowie an Familie Hinz, deren Familienmitglieder von früh bis spät im Einsatz waren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.