UFC-Powerkids „erobern“ Oberstdorf

Die UFC-Powerkids haben ihrem Namen wieder einmal alle Ehre gemacht. Drei besonders fitte Jungs, Nikolaus Gempel (12), Matthias Koelbel (14) und Oskar Blümel haben gemeinsam mit ihrem Tourleiter Matthias Schulz die Marathon-Distanz von 250 Kilometern auf ihrem Weg von Ellingen nach Oberstdorf bewältigt. 1627 Höhenmeter standen nach 13:11 Stunden Fahrzeit bei einem Durchschnitt von 18,97 km/h zu Buche.
Die Tour beginnt zunächst weitgehend eben, wenn man von Ellingen nach Treuchtlingen und weiter bis Möhren radelt. Es folgen vier Steigungen bei der Durchquerung der Monheimer Alb. Von Donauwörth aus radelt man 100 km weitgehend steigungslos entlang der B16 bis Gundelfingen und von da aus weiter durch das Kammeltal bis Krumbach. Es folgen Unterallgäu und Ostallgäu. Ab hier wird das Gelände dann wellig und findet am Immenthaler Berg oberhalb von Obergünzburg seinen ersten Höhepunkt. Ein traumhaftes Alpenpanorama eröffnet sich erstmalig bei der Abfahrt nach Kempten – allein dieses Panorama macht die Tour lohnenswert. Ab Kempten geht es dann weiter entlang der Iller mit kleineren Steigungen bis Oberstdorf. Auf diesem letzten Streckenabschnitt bewundert man zuerst den Grünten, die Hörnergruppe und dann wenig später den Allgäuer Hauptkamm in seiner ganzen Pracht.

Übernachtet wurde im Oberstdorfer Ortsteil Tiefenbach im Oberstdorf-Hostel, bevor es dann am Folgetag mit der Bahn zurückging. Die Oberstdorf-Tour diente als Vorbereitungstour für die im August geplante Alpentour nach Kroatien. Und wie man sehen konnte, sind alle Teilnehmer fit für die große Tour.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.