Kerwa-Zech

(Foto: Gerhard Schuster)
Ettenstatt: Gasthaus Treiber |

Kerwa-Zech

Kerwa-Zech

Tradition wird in Ettenstatt auch zur Kirchweih noch gelebt - der Landjugend sei Dank!

War früher hauptsächlich das Plotzpaar für die Organisation zuständig, helfen heute alle zusammen. Bereits ab Montag sind die rund 70 Kerl und Mädels im Einsatz - eine ganze Woche lang.

Hout huln

Am Montag treffen sich die Kerl beim Plotzknecht vom Vorjahr und bestimmen den neuen. Parallel treffen sich die Mädels in der Landjugend und bestimmen die dazugehörige Plotzmagd. Später holt der Plotzknecht zusammen mit den anderen Kerl seine Plotzmagd und die restlichen Mädels mit einer Rose ab.

Tanzen will geübt sein

Am Dienstag heißt es, die restlichen Tanzpaare ausmachen und fleißig Tanzen üben - kommen doch jedes Jahr Junge nach, die den Kerwatanz noch nicht können.

Kränz' binden

Am Mittwochnachmittag

holen die Kerl im Wald Zweigli für die Kerwabaum-Kränze, welche die Mädels dann später binden.

Auftakt

Bereits Donnerstagmittag ziehen die Kerl schon zum Gasthaus Treiber. Abends geht's dann ins Sportheim.

Wer singt lauter

Muss man gehört haben: Wenn am Freitagabend die

Mädels im Gasthaus Treiber gegen die Kerl singen.

Kerwabaum

Am Samstagfrüh holen die Kerl den Baum im Wald und bringen ihn zu den Mädels am Dorfplatz, die ihn mit Kränzen schmücken. Am Nachmittag wird er dann aufgestellt. Zur Belohnung geht's dann abends zum Beck auf die "Musik".

Kerwatanz

Von Blasmusik begleitet, ziehen die Kerl am Nachmittag durchs Dorf, um an verschiedene Stationen ihre Partnerinnen abzuholen und jeweils ein paar Runden zu tanzen. Im Anschluss wird am Dorfplatz vom Plotzpaar mit folgenden Versen die Tanzfläche eröffnet:

"Aber heit bin i der Plotzknecht, heit zum allerersten mal, drum lachts mi net aus, wenni stolper oder fall. Aber du mei leybs spotzerler, schau nauf af den Kranz, wer weis wer nechts jour umern hanerbaum tanzt. Aber heit bin i der Plotzknecht, heit freut mi mei Leben, drum hat mer mei Voder 20 Pfenning mitgeben. Ez hab i 4 tanzt und die 4 sind vorbei, drum ihrs lustigen Kammeraden kummts alle herbei."

Die Plotzmagd ist dann in der Nacht Gastgeberin für eine zünftige Brotzeit.

Ausklang

Bereits mittags ist das Plotzpaar schon unterwegs, um Spenden für die Zech zu sammeln - auch bei den Ehrengästen. Dafür darf dann auch vom Zechkrug getrunken werden. Zum Kirchweihende heißt's dann beim Plotzknecht: Brotzeit. Danke an dieser Stelle an alle, die etwas zum Buffett beitragen! (jf/pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.