13-Jähriger attackiert Mitschüler mit Messer

(Foto: 123rf)

In der Pause der Realschule Affing ist es am Donnerstag zu einer Rangelei gekommen, die für einen 13-jährigen Schüler mit einem Messerstich endete. Die Tat blieb unentdeckt, bis sich der verwundete Schüler bei der Schulleitung meldete.



Gegen 12 Uhr hielten sich zahlreiche Schüler während der großen Pause in der Aula des Schulgebäudes auf. Dabei entwickelte sich innerhalb einer Gruppe von circa fünf Schülern eine Rangelei. Nach ersten Erkenntnissen fügte im Rahmen dieser Auseinandersetzung ein 13-jähriger Schüler seinem gleichaltrigen Kontrahenten mit einem Taschenmesser eine Stichwunde in den Oberschenkel zu.

Hintergründe müssen noch geklärt werden.

Der Vorfall blieb gegenüber anderen Schülern und Lehrkräften zunächst unbemerkt. Etwa zehn Minuten nach dem Messerstich meldete sich der Geschädigte bei der Schulleitung. Erst danach gingen die Mitteilungen bei der Polizei und der Rettungsleitstelle ein, meldet die Polizei.

13-jährige Täter

Die Eltern der beiden Kinder wurden verständigt und erschienen kurze Zeit später in der Realschule. Der Geschädigte wurde zur ärztlichen Versorgung in die Kinderklink Augsburg gebracht. Der 13-jährige Täter wurde bis auf weiteres vom Schulbesuch ausgeschlossen und den Eltern übergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.