Aggressives Verhalten im Straßenverkehr: Autofahrer drängelt, bremst Friedberger aus und beleidigt ihn anschließend noch

Die Aichacher Polizei hat am Samstag einen aggressiven Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Ob ihm die Fahrerlaubnis entzogen wird, wird noch geprüft. (Foto: Symbolbild)
Wegen eines Aggressionsdeliktes im Straßenverkehr muss sich ein 48-Jähriger aus Pöttmes verantworten: Ein 47-jähriger Friedberger bog am Samstagnachmittag in Derching mit seinem Smart am Kreisverkehr auf die Neue Bergstraße in Richtung Derching ein. Gleichzeitig wollte der 48-jährige Pöttmeser, der mit seinem schwedischen SUV aus der Gegenrichtung kam, ebenfalls nach Derching nach rechts abbiegen.

Auf dem kurzen Verzögerungsstreifen stand für den SUV-Fahrer jedoch das Zeichen „Vorfahrt gewähren“. Das passte diesem scheinbar gar nicht, da er im Anschluss bei circa 80 Stundenkilometer dem Smart derart dicht auffuhr, dass dessen Fahrer nicht einmal mehr das vordere Kennzeichen des SUV sah.
Dann überholte er den Kleinwagen und schnitt sehr knapp vor diesem wieder ein, so dass der Smart-Fahrer mit Lichthupe auf diese Gefährdung hinwies. Das wiederum veranlasste den Pöttmeser, stark ab- und somit den Smart auszubremsen und mitten auf der Straße stehen zu bleiben, so dass der Friedberger gar nicht mehr vorbeifahren konnte.

Doch damit noch nicht genug: Der Pöttmeser stieg schlussendlich aus seinem Wagen aus. Dabei entwickelte sich ein Streitgespräch zwischen den beiden Verkehrsteilnehmern, bei dem der SUV-Fahrer den Friedberger mit dem "Götz-von-Berlichingen-Zitat" betitulierte, bevor er weiterfuhr, wie die Polizei Aichach schreibt.

Durch die Aichacher Polizei wurde der Verdächtige festgestellt, ein Alkoholtest war negativ. Jetzt wird er wegen Nötigung und Beleidigung angezeigt. Die Führerscheinstelle wird seine charakterliche Eignung zum Führen von Kfz überprüfen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.