Auf frischer Tat ertappt: Diebe tauschen Friedberger Kennzeichen aus, um Häckselmaschine zu klauen

Glücksgriff für die Friedberger Polizei: Sie verhinderten einen Diebstahl. (Foto: Symbolbild, Christoph Maschke)
Ein guter Fang gelang einer Streife der Polizei Friedberg gestern Abend im Stadtgebiet gegen 21.30 Uhr: Den Beamten war ein Nissan Pickup aufgefallen, an dem keine Kennzeichen befestigt waren. Dafür war an dem angehängten Anhänger ein polnisches Kennzeichen angebracht.

Die nähere Überprüfung erbrachte, dass das polnische Kennzeichen eigentlich zu dem Pickup gehörte. Bei der Durchsuchung des Autos stießen die Beamten dann auf das zweite polnische Kennzeichen und ein weiteres grünes FDB-Kennzeichen. Die grüne Farbe kennzeichnet den Wagen als "steuerbefreit für Land- oder Forstwirtschaft". Dieses Kennzeichen wiederum gehörte zu dem Anhänger, auf dem ein Buschholzzerkleinerungsgerät montiert ist.

Schnell konnte der eigentliche Besitzer dieses Großhäckslers, eine Friedberger Landhandelfirma, herausgefunden werden. Der Inhaber meinte bei dem Anruf der Polizei völlig verblüfft, sein Hänger stehe doch auf einem Parkplatz im Stadtgebiet.

Wie die Polizei mitteilt, hatten "die beiden Täter, ein 30- und 40-jähriger Pole, den Anhänger entwendet und waren gerade auf der Flucht vom Tatort." Die Häckselmaschine hat einen Zeitwert von circa 30.000 Euro, weshalb der Staatsanwalt die vorläufige Festnahme und Vorführung der beiden Täter beim Haftrichter anordnete.

Der Nissan Pickup wurde zur Vorbereitung der Einziehung sichergestellt, die beiden Täter in die Haftaufnahme des Präsidiums verbracht.
(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.