Gescheiterter Waffendeal an der A8: Polizei veröffentlicht Details und sucht Zeugen

Bei dem gescheiterten Waffendeal kam es zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf ein Schuss aus der Pistole des Verkäufers abgegeben wurde. (Symbolbild) (Foto: T B, 123rf.de)
Zu dem gescheiterten Waffendeal, in dessen Folge ein Schuss fiel, der einen Mann schwer verletzte, hat die Polizei nun neue Details veröffentlicht.

Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen wurde bekannt, dass vor der Tat zwei weitere Fahrzeuge unbekannten Herstellers im hinteren, östlichen Bereich geparkt standen. Die Insassen dieser beiden Fahrzeuge unterhielten sich augenscheinlich miteinander.
Des Weiteren soll sich ein dritter unbekannter Fahrzeugführer kurzzeitig an der Kapelle aufgehalten haben, so die Polizei in ihrer Pressemitteilung von Montag.

"Für die weiteren Ermittlungen sind die Feststellungen der bislang noch unbekannten Fahrzeugführer von wesentlicher Bedeutung" schreibt die Polizei. Bei den Personen könnte es sich um wichtige Zeugen handeln, die sich im Tatzeitraum dort aufgehalten haben.

Die Kriminalpolizei Augsburg bittet daher um Hinweise zu folgenden Fragen:

Wer hat im vorderen Bereich des Parkplatzes in der Nähe der Kapelle zwei Männer beobachtet?

Bei den dort geparkten Fahrzeugen handelte es sich um einen silberfarbenen BMW 3er Touring mit Münchener Kennzeichen und um einen ebenfalls silberfarbenen Daimler Benz C Modell mit Göppinger (GP) Kennzeichen.Die Männer sind zu unterschiedlichen Zeiten auf dem Pendlerparkplatz angekommen. Wer kann Hinweise zu deren Aufenthalt und Verhalten vor der Auseinandersetzung geben?

Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei Augsburg unter der Telefonnummer 0821/323-3810 entgegen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.