Polizei Friedberg erhält Geldbrief: Ermittlungen gestartet

Polizei erhält Geldbrief mit dreistelliger Summe zur Übergabe: Ermittlungen begonnen (Foto: Symbolbild/Christoph Maschke)
Wie die Friedberger Polizei jetzt mitteilt, erhielt sie im Februar einen Brief eines Unbekannten ohne Absender und ohne weitere Herkunftsdaten mit mehreren Euro-Banknoten. Ohne angegebenen Grund stand auf einem beigefügten Zettel, die Polizei möge doch dem Halter eines bestimmten Kennzeichens aus dem Zulassungsbezirk Aichach-Friedberg die beigefügte dreistellige Summe zukommen lassen.

Dieser Geldbrief löste nun mehrere Fragen und Ermittlungen aus. War es eine Unfallflucht? Hatte der unbekannte Absender ein schlechtes Gewissen und war gegen das Auto mit AIC-Kennzeichen gestoßen, einen Schaden verursacht und wollte diesen wieder gut machen? Der Halter des AIC-Fahrzeuges hatte zwar im Februar einen Unfall, der war aber über die Versicherung des bekannten Unfallgegners reguliert worden. Oder war der Grund ein ganz anderer, warum der Geldbote anonym bleiben wollte?

Jedenfalls hatte er so viel Vertrauen in die Polizei, dass er die Übergabe in deren Hände legen wollte. Nun muss geprüft werden, ob die Summe ausgehändigt werden kann oder als Fundsache behandelt wird und dem Staat zufließt, sollte sich der anonyme Absender nicht mehr melden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.