Schlagertage am Friedberger See: Die Polizei spricht von einem friedlichen Fest

Die Friedberger Polizei erklärte, dass sich die Besucher der Schlagertage diszipliniert und überhaupt nicht aggressiv verhalten hätten. (Foto: Christoph Maschke)

„Offenbar macht Schlagermusik glücklich“, resümiert die Friedberger Polizei und spricht in der Pressemitteilung zur Veranstaltung von einem „friedlichen, gelungenen Fest“.

Trotz reichlichem Alkoholgenuss hätten sich die Besucher der Schlagertage am Friedberger See„diszipliniert und überhaupt nicht aggressiv“ verhalten, zu größeren polizeilichen Einsätzen sei es daher nicht gekommen.

Stadt, Besucher, Rettungskräfte und Polizei ziehen an einem Strang für die Schlagertage

Vonseiten der Stadt wurden die umliegenden Straßen zur Veranstaltung laut Polizei bestens ausgeschildert. Die Besucher und Anlieger hielten sich rund um das Veranstaltungsgelände löblich an die Haltverbote, um die Not- und Rettungswege freizuhalten. Auf Anraten der Polizei waren durch den Bauhof schwere Betonsperren in der Nähe des Zeltes positioniert worden. Zum Schutz der Besucher waren zudem neben der Feuerwehr und dem Roten Kreuz auch ausreichend Polizeikräfte eingesetzt.

Besucher nehmen Shuttle-Busse an

Die vom Veranstalter organisierten Shuttle-Busse zwischen Friedberger Bahnhof, Park-and-Ride-Parkplatz der Straßenbahnlinie 6 und Gerber-Wiese wurden von den Besuchern an beiden Tagen sowohl zu Beginn als auch zum Ende hin gut angenommen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.