Sekundenschlaf: Schwerer Unfall auf der A 8

Eine 66-Jährige hat durch Sekundenschlaf einen schweren Unfall verursacht. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

Eine 66-jährige Frau aus dem Landkreis Augsburg hat am Mittwoch auf der A 8 in Richtung Stuttgart einen schweren Autounfall verursacht.

Die Frau fuhr kurz nach 21Uhr in Richtung Stuttgart auf der mittleren Spur, als sie offenbar nach einem kurzen Sekundenschlaf plötzlich nach rechts steuerte. Hierbei touchierte sie einen dort fahrenden Sattelzug, schleuderte von diesem dann nach links gegen die Betonschutzwand, prallte von dieser wieder ab und schleuderte nach rechts zurück. Während ihrer Schleudertour zurück landete die Fiat-Fahrerin direkt vor dem Sattelzug und wurde von diesem noch ein Stück vor sich her geschoben, bevor ihr Fahrzeug endgültig auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand kam.

Die Fahrzeuglenkerin wurde trotz des Aufpralls augenscheinlich nur leicht verletzt, kam aber vorsorglich mit dem Rettungswagen zur Untersuchung ins Klinikum. An ihrem Fahrzeug, das nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand mutmaßlich wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 5 000 Euro, der Schaden am Sattelzug wurde auf rund 10 000 Euro geschätzt, der Schaden an der Autobahn selbst mit rund 3 200 Euro beziffert.

Während der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten, bei denen auch die Freiwillige Feuerwehr Adelzhausen eingesetzt war, kam es zu entsprechenden Behinderungen.

Die Fahrerin muss sich jetzt nicht nur versicherungstechnisch für die Unfallfolgen verantworten, gegen sie wird nun auch wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge geistiger oder körperlicher Mängel (Sekundenschlaf!) ermittelt. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.