Streunende Hunde reißen ein Reh: Polizei fahndet nach Besitzern

Am Sonntag, 11. Juni, rissen streunende Hunde zwischen Unterzell und Dasing ein Reh. (Symbolbild) (Foto: Páč Jan/123rf.com)
Eine Spaziergängerin hat am Sonntag, 11. Juni, gegen 11.30 Uhr zwischen den Ortschaften Unterzell und Dasing ein gerissenes Reh entdeckt.

Der anschließend dazugekommene Jagdpächter stellte fest, dass das Reh von "streunenden Hunden durch deren Bisse so schwer verletzt wurde, dass das Tier noch vor Ort getötet werden musste", schreibt die Polizei in ihrem Pressebericht vom Mittwoch, 21. Juni.

Polizei bittet um Hinweise

Es gibt derzeit keinerlei Hinweise auf die Hunde und deren Besitzer. Der Jagdpächter wies darauf hin, dass das freie Laufenlassen von Hunden außerhalb geschlossener Ortschaften eine Ordnungswidrigkeit gegen das Bayerische Jagdgesetz darstellt. Diese Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße geahndet werden.

Hinweise auf die Hunde oder deren Besitzer werden an die Polizeiinspektion Friedberg und Telefon 0821/323-17 11 erbeten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.