Trotz Warnung durch Beamte: Alkoholisierter Mann steigt ins Auto und will davon fahren

Beamte hinderten am Samstag einen Mann daran, alkoholisiert Auto zu fahren. (Foto: Symbolbild, Christoph Maschke)

Ein alkoholisierter Mann hat am Samstag bei der Polizeiinspektion Friedberg vorgesprochen. Da er eine Warnung der Beamten ignorierte, erwartet ihn nun ein Strafverfahren.

Der Mann suchte die Polizeiinspektion gegen 15.15 Uhr auf. "Im Zuge des Parteiverkehrs war deutlicher Alkoholgeruch wahrnehmbar", teilt die Polizei mit. Beim Verlassen der Dienststelle wurde der Beschuldigte daher angesprochen und eingehend belehrt, in seinem Zustand kein Kraftfahrzeug zu führen. Der Beschuldigte sicherte hierauf zu, mit dem Bus nach Hause zu fahren.

Als die Beamten dann den Beschuldigten über Video beobachteten, wurde festgestellt, dass der dieser in ein Auto stieg und wegfahren wollte. Die Beamten schritten ein und hinderten den Mann an der Weiterfahrt.

Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der Beschuldigte 1,34 Promille hatte. Der Führerschein des Beschuldigten wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.