Verdächtige Fleischbällchen in Dasing ausgelegt: Giftköder oder gut gemeinte Leckereien für Hunde?

Hundehalter bittet die Polizei Friedberg, beim Gassi-Gehen in Dasing wachsam zu sein. (Foto: Symbolbild, Alfred Hofer 123rf de)

Je ein Hackfleischbällchen fand eine 42-Jährige vor ihrer eigenen und der Wohnungstür ihrer Nachbarin - und das im 2. Obergeschoss eines Mehrparteienhauses in der Dasinger Industriestraße. Dies kam ihr verdächtig vor, und sie informierte die Friedberger Polizei.

Peter Zimmermann von der Polizei stimmt ihr zu: "Es ist merkwürdig, dass die Fleischbällchen direkt vor den Türen der Bewohner abgelegt wurden." Auch an der Straße hinter dem Haus, wo die Anwohner parken, und bei den Mülltonnen seien weitere Hackfleischbällchen gefunden worden. Die Mitteilerin, die selbst einen Hund berechtigt in der Mietwohnung hat, befürchtet einen Anschlag auf die Vierbeiner im Anwesen.

Giftköder? Untersuchung läuft

Bis jetzt hat sich der Verdacht auf mögliche Giftköder jedoch nicht erhärtet und es ist auch noch kein Haustier zu Schaden gekommen. "Vielleicht hat die Fleischbällchen aber auch ein Hundefreund ausgelegt", mutmaßt Zimmermann.

Die in die Wege geleitete Untersuchung wird noch längere Zeit in Anspruch nehmen. Zimmermann erklärt: "Die Fleischbällchen wurden weggeschickt, es wird aber noch eine Weile dauern, bis Ergebnisse vorliegen."

Die Anwohner der Industrie- und Taitinger Straße werden bis dahin gebeten, beim Gassi-Gehen ihre Hunde anzuleinen und auf verdächtige Gegenstände zu achten. Panik wolle man aber vermeiden - es gilt, die Ergebnisse des Labors abzuwarten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.