Waffennarr in Friedberger Tankstelle: 18-Jähriger präsentiert Wurfstern und Messer

Waffennarr in Friedberger Tankstelle (Foto: Symbolbild/123rf.de)
Ein 18-jähriger Friedberger betrat am Sonntag, 19. März, gegen 15 Uhr eine Tankstelle in der Aichacher Straße. Wie die Polizei jetzt in einer Pressemeldung vermeldet, war er einem Mitarbeiter schon beim letzten Besuch aufgefallen, da er ohne Grund ein Klappmesser und einen sogenannten „Wurfstern“ vorzeigte, wobei es sich um eine Metallscheibe mit mehreren Zacken handelt, welche in Deutschland verboten ist.

Verstoß gegen Waffengesetz

Diesmal holte der Tankstellenmitarbeiter die Polizei, weil ihm die ganze Sache nicht geheuer vorkam. Die Polizeibeamten stellten bei dem 18-Jährigen dann tatsächlich wieder ein normales, erlaubtes Taschenmesser und einen Wurfstern fest, weswegen er nun eine Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz bekommt.
Der Wurfstern wurde sichergestellt.
(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.