Wildpinkler, Körperverletzung und Hausfriedensbruch bei Tiefgaragenparty in Friedberg: Polizei zieht Resümée

Beim Friedberger Faschingsumzug war die Stimmung ausgelassen und friedlich. Nur bei der Tiefgaragenparty gab es Zwischenfälle. (Foto: Valterio D'Arcangelo)

Der Faschingsumzug in Friedberg verlief mit 35 Fußgruppen und Wägen und dem Ausklang am Marienplatz durchwegs friedlich, zieht die Friedberger Polizei ihr Fazit zum Narrentreiben. Doch die Tiefgaragenparty bereitete wieder einige Sorgen. Bei den Kontrollen zur Durchsetzung der Faschingsverordnung gab es 12 Beanstandungen. Sieben Mal wurde bei jungen Erwachsenen Branntwein festgestellt, es gab eine Ordnungswidrigkeit gegen das Waffenrecht und zwei „Wildpinkler“ schlugen bereits vor Umzugsbeginn zu Buche.

Die beiden Wildpinkler haben "ihre Notdurft sogar absichtlich in einen Belüftungsschacht zur Tiefgarage verrichtet", stellt die Polizei fest.
Um 22.30 Uhr musste ein 19-Jähriger in Gewahrsam genommen werden, weil er mehrfach aufgrund seiner Pöbeleien vom Eingang der Tiefgarage verwiesen wurde, aber nicht freiwillig ging. Hierbei beleidigte er dann die eingesetzten Polizeibeamten.
Vor einem Ladengeschäft in der Ludwigstraße, in der Tiefgarage und gegenüber einem Security-Mitarbeiter kam es zu Körperverletzungsdelikten. Die Polizei musste auch wegen Hausfriedensbruch, Missbrauch von Ausweispapieren und einer Beleidigung mit sexuellem Hintergrund einschreiten. Insgesamt werden sieben Straftaten verfolgt, mehrere Platzverweise wurden ausgesprochen.

Erfolgreiches Sicherheitskonzept


Trotzdem hat sich hier das Sicherheitskonzept der Stadt Friedberg mit der Faschingsverordnung bewährt, was sicherlich Schlimmeres verhütete. Die zahlreichen freiwilligen Helfer der Feuerwehr waren stark engagiert, die Mitarbeiter des Bauhofes, des THW und des BRK gaben ihr Bestes, um die Veranstaltung von vorn bis hinten gut zu betreuen. "Die Zutrittsregelung zur Tiefgarage war einem professionellen Sicherheitsdienst anvertraut worden, die ihre Arbeit wirklich sehr ernst nahmen und ihren Einsatz sehr gut abwickelten", lobt die Friedberger Polizei abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.