13. Friedberger Adventssingen

Wann? 03.12.2017 16:00 Uhr

Wo? Sankt Jakob, St.-Jakobs-Platz, 86316 Friedberg DE
Friedberg: Sankt Jakob | Am ersten Advent, Sonntag dem 03. Dezember gestalten die Städtische Jugendkapelle Friedberg unter der Leitung von Andreas Thon und der Kinder-und Jugendchor der Stadtpfarrei Friedberg, Leitung Moritz Hopmann, bereits zum 13. mal ein Konzert in St. Jakob. Beginn ist um 16 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Jakob. Der Eintritt zu diesem Benefizkonzert ist frei. Die Spenden gehen wie immer zu Gunsten einer sozialen Friedberger Einrichtung.

In diesem Jahr spielt die Jugendkapelle folgende instrumentale Musikstücke:

Lead me Home von James L.Hosay
Die Inspiration zu seinem Choral „Lead Me Home“ schöpfte der Komponist James L.Hosay aus einem alten amerikanischen Gospel-Lied des späten 19. Jahrhunderts. Der einzigartige Tiefgang, mit dem traditionelle Gospel-Musik die Herzen der Menschen berührt, kommt in dieser bewegenden Komposition für Blasorchester besonders gut zur Geltung. James L.Hosay lässt die Melodie anfangs in warmen, dunklen Klängen ertönen, um sie im Verlauf der Komposition immer heller, strahlender und feierlicher werden zu lassen. Diese musikalische Entwicklung symbolisiert die Kraft der Hoffnung, die dank der Gospel-Musik auch aus den dunkelsten Stunden erwachsen kann.

Dona Nobis Pacem von Thomas Doss
Das "Dona Nobis Pacem" ist ein dreistimmiger Kanon, die Musik unbekannter Herkunft. Er wird zu vielen Anlässen innerhalb und außerhalb der Kirche gesungen, so auch zu Weihnachten. Das "Dona Nobis Pacem" wurde zur Zeit der Kreuzzüge in das Ordinarium Missae (die feststehenden Gesänge der Messfeier) aufgenommen. Im vorliegenden Werk handelt es sich um eine freie Fantasie in vollendeter Manier über diesen Kanon, der natürlich auch als solcher im Stück vorkommt.

Bye Bye Spiritual, Arrangement Lugi di Ghisallo
Spirituals sind geistliche Lieder, die im Zeitalter der Sklaverei in Amerika entstanden sind. Die unterdrückten Menschen brachten dadurch ihre Glaubenshoffnung zum Ausdruck. Der Komponist Luigi di Ghisallo hat in "Bye Bye Spiritual" einige der bekanntesten, stets religiösen Weisen ineinander verwoben: “Bye and Bye” erzählt von der Fronarbeit am Tage und besingt das Wiedersehen in glücklicheren Zeiten – im Himmel. Das weltbekannte “Amazing Grace” ist ein Lied zu Ehren der heiligen Maria, der Mutter Gottes, die im Himmel auf die Menschen wartet. Die überschäumende Freude beim Aufbruch in ein besseres Jenseits spiegelt das Spritual “O Happy Day” wider. Ganz in der Tradition der schwarzen Kirchen endet die Fantasie mit einem swingenden Amen.

Ave Maria von Franz Biebl, Arrangement Robert Cameron
Der deutsche Komponist Franz Biebl (1906-2001) veröffentlichte „Ave Maria“ im Jahr 1964 ursprünglich für siebenstimmigen Männerchor. Bekannt und bei Chören beliebt ist es auch in der Version für gemischten Chor. Diese war die Vorlage für das Blasorchesterarrangement. Ein zu tiefst bewegendes Werk.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.