Das BRK in Dasing ist immer zum Einsatz bereit

Auch der Wachraum der BRK-Wache in Dasing wurde neu gestaltet. Foto: Thomas Winter


Mit einem "Tag der offenen Tür" wurde die renovierte BRK-Wache in Dasing an der Bachstraße am Sonntag vorgestellt. Die Gemeinde Dasing hat das entkernte Gebäude mit Strom, Wasser und Heizung ausgerüstet und das BRK hat knappe 2000 Stunden Eigenleistung investiert, so dass nun die Innenrenovierung abgeschlossen ist. Dieses Jahr konnte der Aussenbereich samt Bodenbelag nicht mehr abgeschlossen werden.

Auch der BMW X3 als Sondereinsatzfahrzeugs der Dasinger Helfer wurde gezeigt. Dieses Fahrzeug wird durch den Förderverein First Responder Dasing zur Verfügung gestellt. Der Vorsitzende Stefan Bäumler und seine Familie, haben sich über den Fortschritt der Arbeiten überzeugt. "Mama, das ist ein Rettungs- und Feuerwehrauto und die Leute können ganz schnell Scheinwerfer aufs Dach bauen. Ich weiß auch den Funkrufnamen: Rotkreuz Dasing 791 wie die Autonummer", erklärte fachkundig der zehnjährige Tobias seiner Mutter, die sich eine Sahnetorte holen wollte. Der Junge hatte sich ausführlich neben Anderem den Hi-Press-Löscher von Johannes Schaich, einem der Dasinger Aktiven, erklären lassen. Auch die Einrichtung des Rettungswagens und des Gerätewagen (GW-San) des BRK Friedberg stießen auf reges Interesse der etwa 350 Besucher.

Auch an die kleinen Besucher hatte das Rote Kreuz gedacht: Sie konnten sich vom Team ND-Gruppe (Notfalldarstellung) des BRK Friedberg entweder täuschend echte Wunden oder aber Gesichter schminken lassen. "Eigentlich Schade, dass morgen keine Schule ist", meinte Vanessa aus Wessiszell. Sie hatte sich eine täuschend echt aussehende Schnittverletzung mit Glassplittern schminken lassen und hätte damit gerne ihre Mitschüler erschreckt. Die Kleineren, denen das Schminken noch etwas suspekt war, vertrieben sich die Zeit mit Luftballonschwerterkämpfen, welche die Mädchen des Jugendrotkreuzes für sie vorbereitet hatten.

Ab zum Einsatz!

Noch bevor die BRK-Helfer zum Ende des für sie erfolgreichen Tages alles wieder zusammen geräumt und abgebaut hatten, alarmierte die Leitstelle das HVO-Team aus Dasing zu einem schweren Unfall beim Gallenbacher Berg. Ein 50-jähriger Quadfahrer hatte sich mehrfach überschlagen und dabei schwerste Verletzungen zugezogen. Sein Glück, dass die Retter aus Dasing nach wenigen Minuten bei ihm waren und ihn versorgen konnten. Neben der Arbeit an dem Schwerverletzten galt es, die unübersichtliche Einsatzstelle abzusichern, sie mit den Bordscheinwerfen vom Dach des BMW X3 auszuleuchten und den anfliegenden Rettungshubschrauber einzuweisen. Dies war der 75. Notfalleinsatz des Teams in diesem Jahr. Im vergangenen Jahr konnten sie bei 60 Notfalleinsätzen den Bürgern aus Dasing und Umgebung zu Hilfe kommen. (vm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.