Die Eisdecke ist noch zu dünn

Die Wasserwacht warnt vor dünnem Eis. (Foto: BRK Kreisverband Aichach-Friedberg)

Dank des Temperatursturzes der vergangenen Tage hat sich auf einigen Seen eine Eisschicht gebildet. Die Wasserwacht warnt jedoch davor, die Eisflächen zu betreten. Noch sei die Eisdecke zu dünn.

Damit Eis eine 75 Kilo schwere Person tragen könne, müsse das Eis mindestens zehn Zentimeter dick sein. "Damit das Eis so dick wird, braucht es einige richtig kalte Tage", erklärt Markus Motzke, Vorsitzender der Kreiswasserwacht Aichach Friedberg.
Selbst wenn das Eis am Rand schon dick genug sei, reiche das nicht aus, um einen Menschen zu tragen. "Warme Strömungen unter dem Eis sind von außen nicht sichtbar und können gefährlich dünne Eisstellen erzeugen."

Wer dennoch ins Eis einbricht, sollte laut Wasserwacht laut um Hilfe rufen, sich so wenig wie möglich bewegen, um wenig Körpertemperatur zu verlieren und in jedem Fall vermeiden, dass er unter das Eis gerät. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.