Friedberger Advent: Sternennacht mit Feuerwerk

Der Friedberger Advent bietet bis 23. Dezember viele Attraktionen. Foto: Stöbich
Friedberg: Friedberg | Der „Friedberger Advent“ ist aus dem kulturellen Leben der Stadt nicht mehr wegzudenken: In diesem Jahr findet er bereits zum 24. Mal statt und hat sich längst zu einem viel beachteten Besuchermagneten für Gäste aus ganz Bayern entwickelt. Sie genießen die Vorweihnachtszeit in der Lechrainstadt mit Kunst, Musik und Gesang. Die Öffnungszeiten rund um die Stadtpfarrkirche St. Jakob und im angrenzenden Archivhof sind bis 23. Dezember Montag bis Freitag von 16 bis 20.30 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 13 bis 20.30 Uhr.
Es werden ausschließlich ausgesuchte, kunsthandwerklich hochwertige Waren angeboten, das kulinarische Angebot ist abgestimmt auf die vielfältigen Erzeugnisse aus dem Wittelsbacher Land. Und nach wie vor hat das Motto „Kommen, staunen und genießen“ nichts von seiner Gültigkeit verloren.
Interessante kulturelle Veranstaltungen runden den „Friedberger Advent“ ab, der als Höhepunkte die lange Kunstnacht, die „Nacht der Sterne“ mit vielen Attraktionen am 2. Dezember sowie die Konzerte mit den „Bläsern der Berliner Philharmoniker“ (18. Dezember) und Harmonic Brass (20.Dezember) bietet. Ein Auszug aus dem Programm zur „Nacht der Sterne“: 18 Uhr Rathaus, fröhliche Adventsreise mit dem „Duo Solemio“. 18.15 Uhr Stadtpfarrkirche St. Jakob Friedberger Jagdhornbläser. 18.45 Uhr im Rathaus Märchen für Erwachsene mit Musik. 19 Uhr Stadtpfarrkirche St. Jakob Gospelchor Günzburg. 20.15 Uhr Marienbrunnen am Rathaus: Das Friedberger Bläser-Ensemble „Abgebrasst“ stimmt auf das Feuerwerk ein. Ausstellungen gibt es and diesem Abend in der Friedberger Archivgalerie sowie in der Galerie beim Schloß und der Kunstschule in der Bauernbäustraße 50.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.