Mehr Hochzeiten, mehr Babys: Friedberg hat bald 30.000 Einwohner

289 Mädchen kamen im vergangenen Jahr in Friedberg auf die Welt – und 325 Jungs. (Foto: katrinaelena123rf.com)

In Friedberg kommen wieder mehr Babys zur Welt – zumindest im vergangenen Jahr. So steht es im Jahresbericht 2015 des Friedberger Bürgerbüros. 2015 erblickten in Friedberg 614 Mädchen und Jungen das Licht der Welt. Davon waren drei Hausgeburten. Im Vorjahr waren es noch 552 Kinder gewesen.

Stärkster Geburtenmonat war übrigens der Juni mit 63 Geburten, den zweiten Platz teilen sich Juli und Oktober mit jeweils 56 Geburten.
Am liebsten gaben die Friedberger ihren Mädels den Namen Marie oder Maria – wie schon im Vorjahr. Bei den Buben gehörte Maximilian zu den absoluten Lieblingsnamen. Vergangenes Jahr zählte noch Alexander zu den Favoriten.
Genauso fanden mehr Hochzeiten im vergangenen Jahr im Friedberger Standesamt statt. 245 Paare gaben sich das Jawort, 2014 waren es 219 gewesen. Zehn Jahre zuvor, nämlich 2005, trauten sich lediglich 198 Paare. Am liebsten heirateten Mann und Frau im Mai, 34 Paare trauten sich im Wonnemonat, dicht gefolgt von Dezember (32) und August (30).
Ein Plus verzeichnete das Bürgerbüro auch bei den Sterbefällen. 426 Menschen starben 2015 in Friedberg. Im Vorjahr waren 364 Männer und Frauen gestorben. Das kommt laut Bürgerbüroleiter Hans-Jürgen Trinkl nicht davon, weil es auf Friedbergs Straßen öfter kracht. Das liege an den vielen Seniorenheimen, die es in Friedberg gebe.
Und trotzdem: Friedberg wächst. Zum Jahresende zählte das Bürgerbüro etwa 29 700 Bürger, das sind etwa 250 Menschen mehr als Ende 2014. So meldeten im vergangenen Jahr 1725 Menschen ihren Hauptwohnsitz in Friedberg an, im Vorjahr waren es 1527. Trinkl erklärt, dass viele Deutsche nach Friedberg gezogen seien, etwa in den fertiggestellten Wohnblock der Baugenossenschaft. Dass Friedberg bald die 30 000-Einwohner-Marke knackt, liege aber auch an den anerkannten Flüchtlingen, die sich in Friedberg angemeldet haben.
Zugenommen hat darum die Zahl der Ausländer in Friedberg. Zum 31. Dezember 2015 lebten 2223 Ausländer in Friedberg, das sind 323 Menschen mehr als im Vorjahr. Die meisten, genauer gesagt 934, stammen aus der EU, 369 aus Asien – 2014 waren es noch 180 Menschen aus Asien gewesen.
Ein Minus gibt es bei den Kirchenaustritten. 2015 sind 231 Menschen aus der Kirche ausgetreten, 2014 entschieden sich noch 261 Bürger, der Kirche den Rücken zu kehren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.