Radwandern mit der VHS

Friedberg: Friedberg | Stadt bietet keine geführten Touren mehr an
Peter Stöbich
Friedberg. Die Volkshochschule Aichach-Friedberg (VHS) will ab kommendem Herbst geführte Radwandertouren neu in ihr Semesterprogramm aufnehmen. Entsprechende Gespräche wollen VHS-Leiterin Ruth Reisinger und Bürgermeister Roland Eichmann, der diese Idee befürwortet, in Kürze führen, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Vorangegangen war die Entscheidung der Stadt, ab 2017 im offiziellen städtischen Tourismusprogramm keine Radtouren mehr ins Umland anzubieten.
Eichmann begründet das folgendermaßen: Man habe eine Neubewertung vorgenommen, ob solche Radtouren Aufgabe der Stadt seien. Es sei nicht wirklich vertretbar, Radausflüge ins Umland und andere bayerische Städte zu organisieren und finanziell zu unterstützen. Und Pressesprecher Frank Büschel ergänzt: "Friedberg beschränkt sich in Zukunft auf seine Kernaufgabe, Gästen und Bürgern die Stadt durch eigene Stadt- und Themenführungen nahezubringen.“ Zuletzt seien die Radwanderungen mit vier Teilnehmern auch nicht mehr sehr gefragt gewesen. Die Radwanderführer hätten jedoch die Möglichkeit, ihre Touren in Eigenregie anzubieten und die Werbung dafür im Bürgerbüro auszulegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.